Offizielle Homepage des ERC Lechbruck e.V.
Offizielle Homepage des ERC Lechbruck e.V.

Berichte 1. Mannschaft

BEV-Pokal: Pleite in Miesbach

 

(06.10.2019) Neunzehn Stunden nach dem Lokalderby in Pfronten traten die Flößer in Miesbach zum BEV-Pokalspiel gegen die SG Schliersee/Miesbach an. Erneut mußte ERC-Trainer Jörg Peters seine Reihen durcheinanderwirbeln und acht Spieler ersetzen, darunter auch Marek Hatas, Matthias Erhard und Kristian Kavecky.

 

Das Spiel in Pfronten steckte den Lechern noch deutlich in den Knochen. Im Gegensatz dazu zeigte die SG Schliersee/Miesbach von Beginn an gutes Eishockey und hohe Einsatzbereitschaft. Bereits in der 4. Minute gingen die Hausherren durch Tobias Eggert in Führung und bauten diese mit weiteren Toren durch Yannick Dreier (8., 10.), Markus Seiderer (13.) und Max Schweinsteiger (16.) auf 5:0 aus. Die Flößer spielten wie sie in Pfronten aufgehört haben und machten es der SG nicht allzu schwer. Lediglich Josef Bayrhof setzte mit seinem Tor zum 5:1 (16.) einen kleinen Lichtblick.

 

Im zweiten Drittel ein ähnliches Bild: Lechbruck ein Schatten seiner selbst und Schliersee/Miesbach erzielte weitere Treffer durch Josef Ziegler (23.), Benedikt Galler (30.) und Florian Empl (31., 34.) zum Zwischenstand nach dem zweiten Drittel von 9:1.

Im letzten Abschnitt konnte der ERC das Spielgeschehen offen gestalten. Jonas Seitz verkürzte auf 9:2 (50.), bevor Maximilian Haug der Treffer zum auch in der Höhe verdienten 10:2-Endstand gelang (55.).

 

ERC-Vorsitzender Manfred Sitter: „Wir haben vor dem Spiel in Pfronten gesagt, dass wir nach diesem Wochenende wissen wo wir stehen. In der Vorbereitung sollte man die Ergebnisse nicht zu hoch hängen, weder die teils hohen Siege der ersten drei Spiele, noch die letzten beiden Resultate. Dennoch müssen wir manches korrigieren. Das Trainerteam wird intern einige Dinge klar ansprechen und an ein paar Stellschrauben drehen. Nächstes Wochenende geht es ins Trainingslager nach Österreich. Am 01.11.2019 werden wir in Memmingen eine Mannschaft aufs Eis schicken, die dort gewinnen kann.“

 

Spielstatistik:     SG Schliersee/Miesbach – ERC Lechbruck  10:2 (5:1;4:0;1:1)

 

Torfolge:             1:0 (03:09) Tobias Eggert (Josef Ziegler, Yannick Dreier), 2:0 (07:02) Yannick Dreier (Tobias Eggert, Florian Empl) 5-4 PP, 3:0 (09:18) Yannick Dreier (Tobias Eggert, Matthias Nowak), 4:0 (12:40) Markus Seiderer 3-5 SHG, 4:1 (15:49) Josef Bayrhof (Jonas Seitz), 5:1 (15:52) Max Schweinsteiger, 6:1 (22:27) Josef Ziegler, 7:1 (29:10) Benedikt Galler (Florian Tippl, Yannick Dreier), 8:1 (30:53) Florian Empl (Yannick Dreier), 9:1 (33:02) Florian Empl (Matthias Nowak, Josef Ziegler), 9:2 (49:26) Jonas Seitz, 10:2 (54:43) Maximilian Haug (Markus Seiderer).

 

Strafminuten:   EVP 10, ERC 14

 

Zuschauer:       28

ERC unterliegt im Derby beim EV Pfronten

 

(05.10.2019) Im Vorbereitungsderby in Pfronten gingen die Flößer mit einer bitteren 3:9-Niederlage vom Eis. Über zwei Drittel agierte man mit dem Landesligisten EV Pfronten auf Augenhöhe, konnte aber letztlich das Leistungsniveau nicht über die volle Distanz von sechzig Spielminuten durchziehen. Der ERC mußte auf Matthias Ehrhard, Kristian Kavecky, Marius Neu (alle verletzt), Stefan Dubitzky, Sven Herfurth (beide privat verhindert), Lukas Zugmaier und Josef Bayrhof (bei der U20 im Einsatz) verzichten.

 

Auch wenn es „nur“ ein Testspiel war, beiden Teams merkte man deutlich die Spannung vor diesem Lokalderby an. Die Flößer begannen sehr druckvoll und überraschten den klassenhöheren EVP mit zahlreichen schön kombinierten Angriffen auf das Tor von Falcons-Keeper Fabian Mölle. Folgerichtig ging der ERC durch einen Treffer von Lukas Baader (4.) in Führung. Nach etwa zehn Minuten fingen sich die Hausherren etwas, zogen ihr Spiel mehr in die Breite und kamen ihrerseits vermehrt zu guten Einschussmöglichkeiten. Ein ums andere Mal konnte sich der glänzend aufgelegte Patrick Dietl im ERC-Tor mit herausragenden Paraden auszeichnen. Zudem entschärfte er im ersten Drittel zwei Penalties und hielt dadurch in dieser Phase sein Team im Spiel. Allerdings konnte auch er den Ausgleich durch Ladislav Hruska (11.) und den Führungstreffer der Falcons durch Johannes Friedl (18.) nicht verhindern.

 

Im zweiten Drittel gingen beide Mannschaften weiterhin ein hohes Tempo und schenkten sich nicht viel. Der Ausgleich des ERC folgte prompt durch den ersten Treffer von Neuzugang Marek Hatas (21.). Das Heimteam ging aber postwendend wieder durch Andreas Tröber (23.) in Führung. Doch auch jetzt hatten die Flößer wieder eine Antwort parat, durch Lukas Baader der seinen zweiten Treffer an diesem Abend erzielte (25.). In der dreißigsten Minute wechselte Lechbruck den Torhüter und Lukas Bauer bezog nun Position im ERC-Kasten. Er mußte gleich eine Druckphase der Hausherren überstehen, war allerdings beim Treffer von Benjamin Gottwalz (35.) machtlos. Nach zwei insgesamt recht ausgeglichenen Spieldritteln ging es mit einem 4:3-Zwischenstand für die Hausherren in die zweite Pause und man konnte bis hierin zufrieden mit der Leistung des ERC sein.

 

Im letzten Drittel zeigte sich dann, dass der EV Pfronten 1-2 Monate länger auf dem Eis steht. Pfronten konnte sechzig Minute das Tempo halten, Lechbruck nicht. Wie sich die Mannschaft von ERC-Trainer Jörg Peters allerdings in den letzten zwanzig Minuten teilweise vorführen ließ, genügte nicht dem Anspruch eines Play-Off-Kandidaten. Hier machten sich die Flößer ihre gute Leistung aus den ersten beiden Dritteln selbst kaputt, da sie nicht in der Lage waren, einem nun dominierenden Gegner durch clevere und kräfteschonende Spielweise Paroli zu bieten. Sage und schreibe fünf Gegentore waren die logische Folge und diese waren ausschließlich einer mangelhaften Defensivarbeit des ERC zu verdanken.

Somit steht am Ende ein deutliches 9:3 für den EV Pfronten auf der Anzeigetafel, der die Schwächen der Flößer an diesem Abend gnadenlos ausgenutzt hat.

 

ERC-Vorsitzender Manfred Sitter: „Wenn man sich die zeitweise echt gute Leistung der ersten beiden Drittel ansieht und am Ende 9:3 verliert, dann ist das natürlich für uns ein brutales Ergebnis. Das ist jetzt ein Dämpfer der uns alle wieder ein bisschen erdet. Die Verletztenmisere und weitere Ausfälle lasse ich als Entschuldigung für die Leistung im letzten Drittel nicht gelten. So dürfen wir uns in der Punktrunde nicht präsentieren, sonst gibt es ein böses Erwachen. Von einigen Spielern, die nun ihre Chance bekommen und in die Bresche springen, erwarte ich mir eine deutliche Leistungssteigerung. Wir haben jetzt noch gut drei Wochen Zeit. Diese müssen wir nutzen.“

 

Spielstatistik:     EV Pfronten – ERC Lechbruck  9:3 (2:1;2:2;5:0)

 

Torfolge:             0:1 (03:38) Lukas Baader (Fahri Arslan), 1:1 (10:41) Ladislav Hruska (Benjamin Gottwalz), 2:1 (17:57) Johannes Friedl (Thomas Böck, Matthias Ziegler), 2:2 (20:47) Marek Hatas (Marcus Köpf), 3:2 (22:29) Andreas Tröber (Joel Titsch), 3:3 (24:13) Lukas Baader (Florian Graml), 4:3 (34:25) Benjamin Gottwalz (Joel Titsch), 5:3 (41:16) Lukas Hruska (Benjamin Gottwalz), 6:3 (44:55) Benjamin Gottwalz (Timo Stammler, Kevin Krzoß), 7:3 (53:02) Timo Stammler (Andreas Tröber, Joel Titsch), 8:3 (57:59) Joel Titsch (Moritz Lochbihler), 9:3 (59:29) Timo Stammler (Benjamin Gottwalz).

 

Strafminuten:    EVP 6, ERC 6

 

Zuschauer:        112

ERC Lechbruck trifft im Lokalderby auf den EV Pfronten

 

(02.10.2019) Am Freitag um 20:00 Uhr steht das Lokalderby in Pfronten zwischen dem EVP und den Flößern auf dem Programm. Keine neunzehn Stunden später spielen die Lecher im BEV-Pokal gegen die SG Schliersee/Miesbach.

 

Derbytime im Ostallgäu – Falcons gegen Flößer. So heißt die Partie am Freitagabend in der Pfrontener Eissporthalle. Der EV Pfronten konnte in der letzten Saison den Abstieg gerade noch verhindern. Um in der anstehenden Spielzeit erfolgreicher zu sein, wurde der Kader von Falcons-Trainer Gerhard Koziol verstärkt: Aus Kempten wechselten Sebastian Schütze (Verteidiger), Bastian Gmeinder und Timo Stammler (beide Stürmer), sowie vom EV Füssen Jakob Kriegel und Thomas Böck (beide Stürmer) zu den Falken. Zu den Leistungsträgern zählen Franziska Albl im Tor, sowie die Topscorer Joel Titsch und Mathias Ziegler. Die Kontingentplätze werden durch das tschechische Brüderpaar Ladislav und Lukas Hruska belegt. Pfronten will in der Landesliga nichts mit dem Abstieg zu tun haben und schielt damit weiter in die oberen Tabellenregionen. In der bisherigen Vorbereitung konnte der EC Oberstdorf mit 6:1 besiegt werden. Gegen den letztjährigen Play-Off-Gegner des ERC, die Wanderers Germering, zogen die Falcons allerdings mit 1:3 den Kürzeren.

 

Bereits am Samstag um 17:15 Uhr müssen die Flößer im Rahmen des BEV-Pokals bei der SG Schliersee/Miesbach antreten. Der Bayerische Eissport-Verband machte im Rahmen der Mitgliederversammlung die Teilnahme am Pokal für jeden Bezirksligisten zur Pflicht und legte als Pokalwochenende den Zeitraum 11.-13.10.2019 fest. Für dieses Wochenende hatte der ERC jedoch bereits im Mai ein Trainingslager in Österreich gebucht. Versuche, dass Pokalspiel in den zweite Oktoberhälfte zu legen, scheiterten an nicht verfügbaren Eiszeiten seitens des Gegners, der auch noch früher als die Flößer in die Punktrunde startet.

 

ERC-Vorstand Manfred Sitter zum anstehenden Doppelwochenende: „Ich blicke mit großer Vorfreude auf das Derby in Pfronten. Das wird für uns eine echte Standortbestimmung. Danach wissen wir wo wir stehen. Ich denke beide Mannschaften sind heiß, man kennt sich, es ist sicherlich ein Highlight der Vorbereitung. Dass dann das Pokalspiel in Miesbach gleich einen Tag später stattfindet, lässt sich nicht ändern. Dort gilt es, sich gegen einen guten Gegner ordentlich aus der Affäre zu ziehen und dann schauen wir was gegen Schliersee/Miesbach möglich ist.“

 

Die kommenden Spiele:

 

Freitag, 04.10.2019, 20:00 Uhr:  EV Pfronten – ERC Lechbruck

Samstag, 05.10.2019, 17:15 Uhr: SG Schliersee/Miesbach – ERC Lechbruck (in Miesbach)

Neuer Co-Trainer für die Flößer

 

(01.10.2019) Wolfgang Herpich unterstützt ab sofort ERC-Coach Jörg Peters als Co-Trainer der 1. Mannschaft. Der 44-jährige Füssener spielte selbst im Nachwuchs beim EV Füssen und EV Pfronten und ist seit vielen Jahren im Hobbyeishockey unterwegs. Nun wird er bei den praktischen Trainingseinheiten und der Organisation rund um das Team unterstützen. Willkommen bei den Flößern!

Testspielsieg in Kempten teuer bezahlt

 

(29.09.2019) Der ERC Lechbruck hat auch sein drittes Vorbereitungsspiel gewonnen und die 1b des ESC Kempten ohne selbst zu glänzen mit 10:2 besiegt. Überschattet wurde die Begegnung durch die Verletzung von ERC-Kapitän Matthias Erhard, der nun für einige Wochen ausfallen wird.

 

Die neu gegründete ESC Kempten 1b spielte zum ersten Mal überhaupt in dieser Konstellation und die Flößer waren somit der Premierengegner für die Sharks. Ohne überheblich klingen zu wollen: Der Gegner war an diesem Tag zu schwach, um ein tolles Eishockeyspiel stattfinden zu lassen. Die Lecher passten sich diesem Niveau zu sehr an und so war es für die Zuschauer nicht unbedingt ein Leckerbissen, was ihnen da am frühen Samstagabend im Kemptener Eisstadion geboten wurde. Im ERC-Tor stand diesmal Lukas Bauer. Marek Hatas war wieder fit und Fabian Bacz zum ersten Mal nach seinem USA-Aufenthalt wieder im Kader. Nicht mit von der Partie waren Patrick Dietl, Matthias Köpf, Fahri Arslan, Stefan Dubitzky (alle privat verhindert), sowie Lukas Zugmaier und Josef Bayrhof (beide bei der U20 im Einsatz).

 

Bereits in der 3. Spielminute gingen die Flößer durch Patrick Völk mit 1:0 in Führung. Bis zur ersten Pause sollten keine weiteren Treffer fallen, zu viele Torchancen ließ der ERC ungenutzt. Dies sollte sich im zweiten Drittel gehörig ändern: Dieses ging mit 7:0 klar an den ERC. In der 30. Minute verletzte sich Matthias Erhard nach einem Check von hinten – ein völlig übermotiviertes Foul mit Ansage durch den Kemptener Marc Kowalski, welches mit einer 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe geahndet wurde. Erhard wurde umgehend ins Krankenhaus transportiert, wo sich später zur Erleichterung der ERC-Anhänger herausstellte, dass er mit schweren Rippenprellungen noch besser weggekommen ist, als zunächst befürchtet.

 

Das letzte Drittel wurde von den Lechern dann eher locker heruntergespielt, zwei weitere Treffer durch Kristian Kavecky und Fabian Bacz sorgten für den 10:2-Endstand. Schlussendlich muss man konstatieren, dass eine auf schwachem Niveau angesiedelte Begegnung ohne großen Erkenntniswert, hoch gewonnen wurde und ein Führungsspieler länger ausfallen wird. Ein gänzlich anderes Spiel wird es aller Voraussicht nach am kommenden Freitag werden, denn dann trifft der ERC um 20:00 Uhr im Lokalderby auf den Landesligisten EV Pfronten.

 

Spielstatistik:     ESC Kempten 1b – ERC Lechbruck  2:10 (0:1;0:7;2:2)

 

Tore:                  0:1 (03:07) Patrick Völk (Marek Hatas), 0:2 (25:39) Samuel Wörle (Florian                                    Graml), 0:3 (26:27) Patrick Völk, 0:4 (27:20) Marcus Köpf (Lukas Baader), 0:5                              (33:11) Marcus Köpf, 0:6 (36:47) Marcus Köpf, 0:7 (38:08) Samuel Wörle                                      (Fabian Bacz), 0:8 (39:30) Lukas Baader (Samuel Wörle), 0:9 (42:24) Kristian                              Kavecky (Fabian Bacz), 1:9 (44:48) Manuel Endras (Matthias Klinger), 1:10                                (51:55) Fabian Bacz (Jonas Seitz, Florian Graml), 2:10 (52:56) Maximilian                                    Barmasev (Phillipp Clermont).

 

Strafminuten:   ESC 14 + 5 + Spieldauerdisziplinarstrafe für Marc Kowalski

                          ERC 16

 

Nächstes Spiel:

Freitag, 04.10.2019, 20:00 Uhr:  EV Pfronten – ERC Lechbruck

ERC Lechbruck zu Gast bei Premiere in Kempten

 

(27.09.2019) Am Samstagabend um 17:00 Uhr gastieren die Flößer in der Allgäumetropole Kempten. Gegner ist die neugegründete 1b-Mannschaft des ESC Kempten. Für die Mannschaft von Sharks-Trainer Helmut Wahl ist es das erste Spiel überhaupt, so dass die Lecher hiermit Teil einer Premiere sein werden.

 

In Kempten strebt man mit aller Macht den Aufstieg der 1. Mannschaft in die Bayernliga an. Hierfür wurde vehement in den Kader investiert. Um einen geeigneten Unterbau als Bindeglied zwischen Nachwuchs und 1. Mannschaft zu bilden, wurde nun eine 1b-Mannschaft aus der Taufe gehoben. 28 Mann zählt der Kader von Trainer Wahl und es finden sich einige Namen auf der Liste, die bereits Landes- und Bayernligaerfahrung mitbringen. Dem ERC aus früheren Jahren noch bestens bekannt ist Torhüter Markus Russler, ebenso Tobias Epp, der Deutsch-Tscheche Ervin Masek oder etwa Tobias Pichler. Dazu kommen jungen Talente die sich nun im Seniorenbereich entwickeln sollen.

 

So richtig wissen die Flößer noch nicht was auf sie zukommt. Aber das Selbstbewusstsein der Truppe von ERC-Trainer Jörg Peters ist groß genug, dass sie sich nicht nach dem Gegner richten müssen. Der Fokus liegt weiterhin darauf, die teils neu zusammengestellten Reihen einzuspielen. Dabei sein werden unter anderem wieder Marek Hatas und erstmalig in der Vorbereitung Fabian Bacz, der diese Woche nach langer Zeit wieder aus den USA zurückgekehrt ist. Auch wenn Ergebnisse in der Testphase zweitrangig sind, wollen die Flößer unbedingt auch ihr drittes Spiel in Folge gewinnen.

 

Samstag, 28.09.2019, 17:00 Uhr:  ESC Kempten 1b – ERC Lechbruck

Neue Trainingsanzüge für die Flößer

 

(23.09.2019) Eine Einheit auf und neben dem Eis - die 1. Mannschaft des ERC Lechbruck samt Trainer- und Betreuerstab präsentiert sich ab sofort bei Spielen und offiziellen Anlässen im einheitlichen Outfit. Danke an unseren Ausrüstungspartner Killahockey für die reibungslose Umsetzung.

Flößer siegen in Schongau

 

(22.09.2019) Nach dem knappen 2:1-Sieg vor einer Woche gegen den EHC Herrischried, galt es für die Flößer am Samstagabend im „kleinen Lokalderby“ bei der EA Schongau 1b, vor allem die Chancenverwertung zu verbessern. Und dieses Vorhaben setzten die Lecher in die Tat um: Mit 10:4 siegten sie bei den Mammuts und das auch in der Höhe verdient.

 

ERC-Trainer Jörg Peters mußte auf einige Akteure verzichten. So fehlten Marek Hatas (krank), Florian Graml, Fahri Arslan, Matthias Köpf, Lukas Bauer, Stefan Dubitzky (alle privat verhindert), Fabian Bacz (beruflich in den USA) und Marius Neu (Aufbautraining).

 

Von Beginn an nahmen die Flößer dennoch das Zepter in die Hand und gingen bereits in der zweiten Spielminute durch Jonas Seitz mit 1:0 in Führung. Die auf dem Papier eigentlich mit durchaus klangvollen Namen besetzte Mannschaft der EA Schongau, kam weiterhin nicht in Tritt und so konnte der ERC mit geradlinigen Aktionen seine Führung überlegen bis zur ersten Pause auf 5:2 ausbauen.

 

Im zweiten Abschnitt zeigte Schongau mehr Engagement und setzte sich vehementer zur Wehr. Das Spiel wurde ausgeglichener und beide Teams erarbeiteten sich ihre Torchancen. In der 31. Minute wechselten die Hausherren den Torhüter: Für Bastian Hohenester kam Christoph Lohr ins Spiel. Doch auch er konnte weitere Treffer der Flößer nicht verhindern und so ging es mit einem Zwischenstand von 7:3 für Lechbruck in das letzte Drittel.

 

In den letzten zwanzig Minuten dominierte wieder der ERC und wurde nur zeitweise durch einige Strafminuten ausgebremst. Diese wurden aber, sogar in 3:5-Unterzahl, schadlos überstanden. Der gut aufgelegte ERC-Goalie Patrick Dietl entschärfte in der 47. Minute sogar einen Penalty. In den letzten zehn Minuten drehte der ERC nochmal auf und erzielte drei weitere Treffer zum verdienten 10:4-Sieg im zweiten Vorbereitungsspiel.

 

Spielstatistik:     EA Schongau 1b – ERC Lechbruck   4:10 (2:5;1:2;1:3)

 

Tore:                  0:1 (01:08) Jonas Seitz (Lukas Baader), 0:2 (12:17) Matthias Erhard, 0:3                                        (13:27)Markus Sadkowski (Lukas Baader), 0:4 (14:27) Marcus Köpf, 1:4 (17:10)                            Markus Waldvogel (Mathias Schuster, Johann Zerhoch) 5-4 ÜZ, 1:5 (17:57)                                Patrick Völk (Marcus Köpf), 2:5 (18:53) Mathias Schuster (Thomas                                                Halmbacher) 5-4 ÜZ, 2:6 (30:25) Matthias Erhard (Patrick Völk, Dominik Kösl),                            3:6 (32:04) Markus Waldvogel (Andreas Schmitt, Mathias Schuster), 3:7                                     (33:36) Marcus Köpf (Mathias Erhard), 3:8 (40:32) Patrick Völk (Matthias                                      Erhard, Marcus Köpf), 3:9 (42:02) Christoph Hack (Michael Mößmer), 3:10                                 (54:22) Lukas Zugmaier (Patrick Völk, Marcus Köpf) 5-4 ÜZ, 4:10 (56:52)                                       Mathias Schuster.

 

Strafminuten:   EAS 1b:                 12

                          ERC:                      14

 

Das nächste Testspiel findet am kommenden Samstag, 28.09.2019, 17:00 Uhr in Kempten statt.

Kleines Lokalderby: Flößer zu Gast in Schongau

 

(21.09.2019) Am Samstag um 19:30 Uhr sind die Flößer zu Gast bei der 1b des Bayernligisten EA Schongau.

 

Die Mammuts spielen, wie letzte Saison auch, in der Bezirksliga Gruppe 3 und sind ein Kandidat für das obere Tabellendrittel. Eine gute Mischung aus erfahrenen Bayernligacracks und ganz jungen Wilden ergeben eine Mannschaft, die an guten Tagen auch die Spitzenteams schlagen kann.

 

Auf die Flößer kommt ein unangenehmer Gegner zu, gegen den man letztes Jahr in der Vorbereitung noch mit 4:5 unterlegen war. Die Blau-Weißen haben also noch etwas zu korrigieren... ERC-Trainer Jörg Peters wird voraussichtlich auf 2-3 Spieler verzichten müssen, ansonsten steht der Kader zur Verfügung. Gegen Herrischried war die Chancenverwertung noch ein großes Manko, vielleicht platzt der Knoten in dieser Hinsicht nun gegen Schongau. Sehr gefreut hat sich die Mannschaft über die, für ein Testspiel in Füssen, überraschend gute Anzahl an Lecher Zuschauern gegen Herrischried. Top wäre es, wenn am Samstag wieder einige Fans den Weg ins Eisstadion Schongau finden und die Flößer damit unterstützen.

 

Samstag, 21.09.2019, 19:30 Uhr:  EA Schongau 1b - ERC Lechbruck

ERC Lechbruck siegt im ersten Testspiel

 

(15.09.2019) Das erste Vorbereitungsspiel der Saison 2019/20 gegen den EHC Herrischried, konnte der ERC Lechbruck erfolgreich bestreiten. Im Bundesleistungszentrum Füssen standen sich am Samstagabend zwei gleichwertige Mannschaften gegenüber, doch am Ende setzten sich die Flößer durch.

 

Der ERC hatte lediglich drei Eistrainings absolviert und das merkte man der Truppe von Trainer Jörg Peters vor allem im ersten Drittel an. Die Gäste aus dem Hotzenwald im Breisgau hatten in den ersten zwanzig Minuten mehr vom Spiel, wenngleich die besseren Torchancen auf Seiten der Ostallgäuer zu verzeichnen waren. In der 13. Minute dann ein kapitaler Fehlpass vor dem Tor von ERC-Torhüter Lukas Bauer, den die White Stags eiskalt zum 0:1 nutzten. Weitere Chancen beider Teams konnten bis zur ersten Pause nicht genutzt werden.

 

Im zweiten Spielabschnitt präsentierten sich die Lecher dann gezielter in den Aktionen und mit viel Zug zum Gästetor. Doch was die Blau-Weißen auch versuchten, irgendwie schien das Tor des EHC Herrischried wie vernagelt. Gästekeeper Daniel Mendelin bot eine starke Leistung und hielt seine Mannschaft in vielen brenzligen Situationen schadlos. Patrick Völk scheiterte sogar mit einem Penalty (24.). Erst in der letzten Sekunde des zweiten Drittels brach Marcus Köpf den Bann und konnte zum 1:1 ausgleichen.

 

Der letzte Spielabschnitt sollte dann nochmal spannend werden. Beide Mannschaften spielten auf Sieg, beide Torhüter (mittlerweile waren Patrick Dietl für den ERC und Marco Adler für Herrischried im Einsatz) boten tolle Paraden. Es wurde hitziger und so mussten beide Teams einige Powerplaysituationen überstehen. In der 56. Minute nutzte dann Matthias Köpf eine solche aus und erhöhte zum umjubelten 2:1 für den ERC Lechbruck. Routiniert spielten die Flößer diesen knappen Vorsprung dann über die Zeit und ließen nichts mehr anbrennen. Der erste Sieg war unter Dach und Fach.

 

ERC-Trainer Jörg Peters: „Es ist sicherlich noch Luft nach oben. Wir haben bisher noch kein Über- oder Unterzahl trainiert, die Reihen sind noch nicht eingespielt und vieles war noch Stückwerk. Aber wir haben durchgängig mit allen Blöcken gespielt, die Jungs haben ihre Aufgaben erfüllt und das eine oder andere haben wir ausprobiert. Insofern war der Sieg ein gelungener Test zu einem sehr frühen Zeitpunkt unserer Vorbereitungsphase.“

 

Das nächste Testspiel findet am kommenden Samstag, 21.09.2019, 19:30 Uhr in Schongau statt.

ERC testet gegen EHC Herrischried

 

(12.09.2019) Am Samstag um 19:30 Uhr beginnt für den ERC Lechbruck die Testspielphase. Im Bundesleistungszentrum Füssen treffen die Flößer auf den EHC Herrischried aus der 3. Liga Zentralschweiz.

 

Die Gemeinde Herrischried befindet sich nicht, wie man vermuten könnte, in der Schweiz, sondern bei Freiburg im südlichen Baden-Württemberg. Vergleichbar mit Lechbruck, zählt der badische Ort rund 2.800 Einwohner und hat eine eigene Eishalle, die bei Heimspielen regelmäßig mit 600-700 Zuschauern gut gefüllt ist. Bereits in der Saison 2009/10 wechselte der EHC Herrischried in den Schweizer Spielbetrieb, um kürzere Anfahrten und einen attraktiveren Wettbewerb zu haben.

 

In der Schweizer 3. Liga spielen die White Stags eine sehr gute Rolle und scheinen mit einer ausgeglichenen Truppe ins Ostallgäu zu kommen. Begleitet werden die Badener von ihrem Fanclub, der sich auf die 300 km lange Reise machen wird.

 

Die Flößer haben drei Eistrainings hinter sich und werden das Match dazu nutzen die Reihen auszutesten. ERC-Trainer Jörg Peters ist froh, dass es endlich losgeht: „Wir haben bereits im Sommer gut trainiert. Doch jeder war froh, als es dann auf‘s Eis ging. Wir haben einen klaren Plan, werden in den Testspielen ein paar Sachen ausprobieren und möchten natürlich erfolgreich starten.“

 

Es wird sicherlich ein interessanter Vergleich gegen einen unbekannten Gegner, der die Flößer gleich einmal richtig fordern wird.

 

Samstag, 14.09.2019, 19:30 Uhr:     ERC Lechbruck – EHC Herrischried (im BLZ Füssen)

ERC-Abwehr erhält weiteren Zuwachs

 

(16.08.2019) Mit dem gebürtigen Mannheimer Sven Herfurth wechselt ein weiterer Verteidiger zu den Flößern. Sven ist Soldat und in Füssen stationiert. Er spielte bislang in Hügelsheim und ging seiner Leidenschaft Eishockey zuletzt in Hobbyteams nach.

 

Sven überzeugte uns durch seine tadellose Einstellung und seinen Einsatzwillen. Nun will er es im Ligenspielbetrieb nochmal wissen und mit den Flößern angreifen. Der 25-jährige Badener wird das blau-weiße Trikot mit der Nummer 94 tragen. Herzlich willkommen in Lechbruck!

Flößer verstärken sich mit Marek Hatas

 

(14.08.2019) Mit Marek Hatas kann der ERC einen weiteren Neuzugang vermelden. Der 29-jährige Tscheche hat 197 Spiele in der 1. und 2. Liga der Slowakei absolviert und wird in der kommenden Saison die Verteidigung der Flößer verstärken. Marek wird die Nummer 39 auf dem blau-weißen Trikot tragen.

 

Manfred Sitter: "Wir haben unsere Fühler schon seit längerem nach einer Verstärkung für die Abwehr ausgestreckt. Nach einigen Telefonaten sind wir dann quasi vor der eigenen Haustür gelandet: Marek's Vater betreibt in Marktoberdorf eine Pizzeria, wo Marek seit einem Jahr arbeitet. Nach einem Try-Out-Training, bei dem er die Mannschaft kennenlernen konnte, überzeugte uns Marek auch auf dem Eis und so freuen wir uns gemeinsam mit ihm in die neue Saison zu gehen." Herzlich willkommen in Lechbruck!

Ligeneinteilung Saison 2019/20

 

(21.07.2019) Der Bayerische Eissport-Verband hat die Ligenzusammensetzung nun beschlossen: Der ERC wurde in die Bezirksliga Gruppe 4 eingeteilt. Der vorgegebene Modus sieht eine 1,5-fach Runde vor, das bedeutet für jede Mannschaft 21 Vorrundenspiele und für die besten beiden Teams jeder Gruppe anschließende Play-Offs.

1. Mannschaft beginnt mit dem Sommertraining

 

(15.07.2019) Die Flößer haben heute die erste Sommertrainingseinheit hinter sich gebracht. Ab sofort läßt Trainer Jörg Peters zweimal wöchentlich seine Cracks schwitzen, um die Grundlagen für eine erfolgreiche Eishockeysaison zu legen. Hier haben wir ein paar Eindrücke vom ersten Training auf dem Hartplatz:

Vorläufiger Kader der Flößer

 

(06.05.2019) Die Saison 2019/20 wirft bereits jetzt ihre Schatten voraus und beim ERC wird an der Kaderzusammenstellung der 1. Mannschaft gefeilt. Der Großteil des bisherigen Teams hat seine Zusage gegeben und wird auch nächste Saison das blau-weiße Trikot tragen.

 

Hier ist der vorläufige Kader des ERC Lechbruck:

 

Tor:

Lukas Bauer, Patrick Dietl

 

Verteidigung:

Matthias Köpf, Fahri Arslan, Samuel Wörle, Lukas Zugmaier, Marius Neu, Dominik Kösl, Kristian Kavecky

 

Sturm:

Fabian Bacz, Patrick Völk, Christoph Hack, Lukas Baader, Josef Bayrhof, Markus Sadkowski, Jonas Seitz, Stefan Dubitzky, Matthias Erhard, Marcus Köpf, Michael Mößmer, Florian Graml

 

Trainer:

Jörg Peters

Neuzugang für die Flößer

 

(21.03.2019) Frühzeitig konnte die erste Neuverpflichtung für die 1. Mannschaft getätigt werden.Mit dem (fast) 20-jährigen Kristian Kavecky wechselt ein talentierter Zwei-Wege-Spieler zum ERC. Der 1,94 m-Hühne hat seine Nachwuchsausbildung beim ESV Kaufbeuren und EC Peiting absolviert und wechselt nun von der EA Schongau zu den Flößern.

Der Deutsch-Slowake wird das Trikot mit der Nummer 21 tragen und die Verteidigung der Lecher verstärken. Herzlich willkommen bei den Flößern, Kristian!

Jörg Peters verlängert beim ERC

 

(19.03.2019) Die Planungen für die kommende Saison laufen beim ERC Lechbruck bereits auf Hochtouren: Als erste Maßnahme freuen wir uns bekannt geben zu dürfen, dass Jörg Peters verlängert hat und auch nächste Spielzeit an der Bande der Flößer stehen wird. Jörg Peters übernahm die 1. Mannschaft im Januar 2018 und holte mit seinem Team in der Saison 2018/19 die Vizemeisterschaft der Bezirksliga Gruppe 4. Im Viertelfinale war gegen die Wanderers Germering Endstation. In der kommenden Spielzeit soll es nochmal einen Schritt weiter gehen.

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2018 © ERC Lechbruck e.V. - Floßbinderweg 2, 86983 Lechbruck am See Telefon & Fax: 08862 / 987283, Email: geschaeftsstelle@erclechbruck.de