Offizielle Homepage des ERC Lechbruck e.V.
Offizielle Homepage des ERC Lechbruck e.V.

U20 - SG Lechbruck/Schongau 2019/20

Position Nummer Name, Vorname Jahrgang
T 1 Hilz, Simon

2000

T 2 Bartsch, Carina 2000
T 22 Richter, Jan 2001
T 25 Schäfer, Sebastian 2001
T 33 Leichtmann, Laura 2004
V 4 Schnöll, Manuel 2000
V 6 Fischer, Michael 1999
V 7 Prinz, Maximilian 2000
V 10 Karg, Elia 2001
V 13 Runkel, Kevin 2000
V 23 Fichtl, Markus 2001
V 24 Köstler, Alexander 1999
S 3 Zugmaier, Lukas 1999
S 8 Scheibenbogen, Laurin 2001
S 9 Häringer, Daniel 1999
S 11 Tatar, Akif 2000
S 12 Ott, Marius 2001
S 14 Bayrhof, Josef 1999
S 15 Fischer, Lukas 2001
S 16 Sprenzel, Jannik 2000
S 17 Socher, Fabian 2001
S 18 Socher, Marco 2000
S 20 Demmler, Morris 2001
S 21 Stolz, Lucas 2001
       
TR   Bentenrieder, Andreas  
Co-TR   Fischer, Markus  
Co-TR   Hack, Marius  

Spielberichte 2019/20

20 Minuten gespielt und dennoch 6 Punkte gewonnen?

 

(09.03.2020) Kurz zum Heimspiel vs. Türkheim. Wie bekannt, wurde das Spiel nach 20 Minuten, und einer 3:0 Führung, von den Unparteiischen wegen einer sogenannten "Unbespielbarkeit" der Eisfläche, abgebrochen.

Die fleißige Lecher Truppe mischte sich mit einem Teil der ersten Mannschaft, und es wurde doch Eishockey gespielt. Das Eis war also bespielbar. Wie die abgebrochene Partie gewertet wird ist noch nicht bekannt.

 

Am 08.03.20 sollte das letzte Spiel gespielt werden. Sollte - am späten Vormittag sah man Rauchzeichen am Himmel. Der Häuptling der Memminger "Indianer" sagte das Spiel wegen krankheitsbedingter Ausfälle ab. Sehr ärgerlich, denn gern hätten die Männer vom Lech nochmal in der Praxis geübt, bevor es zum Endturnier geht. Auch dieses Spiel sollte mit einer Wertung enden. Positiv und mit etwas Humor können die SGler vom Fluss möglicherweise ein 6 Punkte-Wochenende verbuchen.

 

Nun warten noch zwei Trainingseinheiten auf die jungen Wilden, dann wird auch beim SG-Partner Schongau das Eis dünner - also langsam abgetaut und

die Saison 20/21 ist fast Geschichte.

 

Einen Auftrag hat unsere U20 Truppe noch. Das Endturnier in Königsbrunn. Teilnehmen werden die besten beiden Teams jeder Gruppe.

Teilnehmer sind: Königsbrunn, Dingolfing, die SG Höchstadt/Pegnitz, und die SG Lechbruck/Schongau.

Offiziell wurde dieses Spektakel als Endturnier ausgeschrieben, und ausdrücklich vom BEV darauf hingewiesen, dass es  nicht um die Meisterschaft geht. Mal ehrlich - um was den sonst?!

 

Wenn die Besten Teams beider Gruppen gegeneinander antreten, und ein aufwendig organisiertes Turnier spielen - um was geht's denn dann? Klar, um die Krönung des Besten! Meiner Meinung nach, um den Titel, den das beste Team dann mit Stolz tragen darf.

So unser Gefühl.

 

Letztendlich geht es um folgendes;

Nur die ersten beiden des Endturniers spielen kommende Saison in der Landesliga.

Platz 3 und 4 spielen in der Bezirksliga.

Im Endturnier haben eben die, die sich dafür qualifiziert haben noch eine Chance dabei zu sein, während die anderen diese Chance nicht mehr haben, und direkt in der Bezirksliga spielen müssen.

 

So, nun sollte alles klar sein. Also im Besten Fall das Ding gewinnen.

Viel Spaß und Erfolg den Männern vom Lech!

 

Am 15.03.20 ist alles Geschichte, und wir dürfen sie mitschreiben!

Auswärtssieg in Fürstenfeldbruck

 

(01.03.2020) Teil 2 des Mammutprogramms war erfolgreich. Die Wilden vom Lech waren in Fürstenfeldbruck zu Gast und hatten die schmerzliche Niederlage vom Vortag, gegen den Tabellenführer Königsbrunn, gut verdaut. Ein glatter und zu jeder Zeit ungefährdeter 9:1 Auswärtsieg.

 

Trotz namhafter Ausfälle zeigten die SGler eine oft ansprechende Leistung. Gute Ideen beim Aufbauspiel mündeten im Torerfolg. Das erste Tor erzielte Sepp Bayrhof auf Zuspiel von "Arkadaş" Akif Tarar. Die Freude am Eishockey war klar spürbar, und es wurde weiter toll kombiniert. Diesmal war es Luke Fischer, der das super Zuspiel, vom gut aufgelegten Akif Tatar, zum 2:0 nutze.

 

In allen Bereichen überlegen wurde weiter, manchmal zu viel, kombiniert. Dann war es unser "Arkadaş" selbst, der das 3:0 markierte. Dann leider etwas zu oft im Vorwärtsgang, wurde die so wichtige Defensive vernachlässigt. Der Anschlusstreffer der Gastgeber war die logische Konsequenz. Dann waren sie wieder wach - die Lecher Jungs. "Mike Seawood" und unser Kapitän Lucky Zugmaier trafen zum 5:1 Pausenstand.

 

Im zweiten Durchgang war nach 30 Sekunden klar, wie es weiter gehen sollte. Marius Ott traf zum 6:1, und Lukas Zugmaier zum 7:1 nach 40 Minuten.

 

Mit bester Laune ging es in die letzten 20 Spielminuten. Nun konzentrierte sich das Team wieder mehr darauf, das im Training erlernte umzusetzen. Das gelang über weite Strecken sehr gut. Nur der Abschluss wollte nicht immer gelingen. Trotzdem wurde weiter "geübt", und auch belohnt. Kevin Deutsch und Lukas Fischer markieren die Treffer acht und neun.

Also ein gelungener Befreiungsschlag, und den leicht, vor dem Spiel, angestaute Frust vom Vortag, von der Seele geschossen.

 

Sehr gute Arbeit, und eine gute Vorbereitung auf das kommende Spiel am Sonntag gegen Türkheim.

 

Das Team hofft auf zahlreiche Unterstützung von Aussen!

Eintritt ist wie immer frei!!!

 

Auf geht's zum letzten Heimspiel, der laufenden Saison, im Lechparkstadion.

Wir freuen uns auf euch.

Niederlage in Königsbrunn - Qualifikation für Endrunde geschafft

 

(29.02.2020) Die "Lecher" U20 erwartet ein echtes Mammutprogramm. Beginnend mit dem Spitzenspiel Königsbrunn vs. "Lecher-SG-Buben".

Durch ständige Spielverlegungen und dem daraus resultierenden Terminengpass bei der Planung, müssen die Männer vom Lech einen echten Kraftakt vollbringen. Dazu kommt, dass aus wettertechnischen Gründen das Abschlusstraining buchstäblich in den Schnee fiel.

 

Der Reihe nach;

Am Freitag durften die U20 Cracks nach Königsbrunn zum Tabellenführer reisen. Ohne drei Leistungsträger mussten die Reihen etwas umgestellt werden. Von Anfang an war das Spiel zerfahren. Dies lag weniger an der Umstellung der Reihen, vielmehr daran, dass es einfach auch mal weniger gute Tage gibt. Es wollte nicht so recht gelingen, und es konnte der Eindruck entstehen, als würden die Lecher auf anderem Untergrund spielen. Wie auch immer, der Eishockeygott war an diesem Abend eher Fan von den "Pinguinen".

 

Zum Spiel:

In der 5. Spielminute fiel das erste Tor für die Gastgeber. An der kämpferischen Einstellung lag es nicht, denn Einschussmöglichkeiten wurden erarbeitet. Nur der rote Kasten wurde verfehlt. So kam es, dass es in der 15. Spielminute 2:0 stand. Die Flösser SG arbeitete weiter, und wurden mit dem Anschlusstreffer in der 17. durch Kevin Deutsch belohnt. So ging es in die erste Drittelpause. Wie verhext sprang die schwarze Hartgummischeibe lustig auf dem Eis, und irgendwie immer vom eigenen Schläger weg. Die Gastgeber nützten die Verwirrung und erhöhte auf 3:1. Dann waren die Lecher Jungs plötzlich wieder da. Tolle Kombinationen, korrekte Laufwege, alles richtig gemacht. 3:2 von Marco Socher, und tolle Vorarbeit von Michael Seewald.

Alle waren wieder fokussiert.

 

Nur der verhext Puck nicht. Der wollte nicht im Netz zappeln. Nach einer weiteren vergebenen  Großchance, direkt im Gegenzug, trafen die "Pinguine" zum 4:2, und kurz darauf das 5:2. Etwas geknickt musste man zur Kenntnis nehmen, dass dieser Abend nicht zu Punkten führen würde. Ab diesem Zeitpunkt hätte man noch mehrere Drittel spielen können, es hätte wahrscheinlich nicht gereicht. So ist der Sport! Das gehört dazu, und ist eine wichtige Erfahrung für das, Mitte März anstehende Meisterturnier. Dafür haben sich die Lecher SG vorzeitig qualifiziert. Glückwunsch dafür!

 

Am Ende des Spiels durfte jeder nochmal Treffen, und das Auswärtsspiel der Flösser SG endete nach 60 Minuten mit 7:3. Etwas zu hoch. Der Sieg geht aber in Ordnung. Da muss man fair bleiben!

 

Erwähnenswert an diesem Abend war die tolle Leistung der beiden Schiedsrichter Herrn Lovre und Herrn Merk. Mit super viel Fingerspitzengefühl wurde so manche brenzlige Situation hervorragend gelöst. Danke dafür!

 

Weiter geht's am Samstag in Fürstenfeldbruck und am Sonntag gegen Türkheim".

Deutlicher Auswärtssieg in Sonthofen

 

(17.02.2020) Am vergangenen Wochenende wurde wieder Eishockey gespielt. Diesmal reisten die Lecher U20 Cracks nach Sonthofen, und besiegten die Oberallgäuer mit 8:2.

 

Zum Spiel. Von Anfang an überlegen, kreierte die "Lecher-SG" viele Einschussmöglichkeiten. In der 6. Spielminute klingelte es im Kasten der Gastgeber. 1:0 durch Jannik "Berry" Sprenzel. Oft, mal wieder, zu kompliziert in der Spielweise, wurden einige Hochkaräter ausgelassen. Dennoch war kein Zweifel, wer an diesem Abend das glatte Parkett als Sieger verlassen würde. Dann ging es doch, und durch einfaches Spiel traf die "Flösser-SG" fast im Minutentakt. In der 16., 17., 18 und 19. Spielminute schraubten sie am Ergebnis. Sepp Bayrhof 2x, Morris Demmler und Michi Fischer waren die Torschützen. Im zweiten Abschnitt ließen es die "Blau-Weißen" etwas ruhiger angehen, und die Gastgeber kamen zu ihrem ersten Treffer in deren Überzahl. In der 28. Spielminute wurden die Verhältnisse wieder klargestellt. "Berry" Sprenzel lies die schwarze Hartgummischeibe zum zwischenzeitlichen 6:1 im Netz zappeln.

Die letzten 20 Minuten waren, trotz Überlegenheit, treffertechnisch ausgeglichen. In der 51. durfte Sonthofen seinen zweiten Treffer feiern, während in der 59. Spielminute Marius Ott den achten Treffer markierte.

Somit sind die "Lecher Buben" weiter auf Kurs, und mit klarem Blick auf das große Ziel.

Fazit: Öfter mal schießen, statt mit "Stickhandling-Training" versuchen den Gegner schwindelig zu spielen. Scheibe laufen lassen, und sich ganz entspannt an die Laufwege halten spart Kraft. Am Ende des Tages werden alle Kräfte benötigt.

Das sie es können haben die Männer vom Lech schon einige Male gezeigt.

Der klare Blick geht weiter nach oben.

Spielabsage - Memmingen kann keine spielfähige Mannschaft stellen

 

(09.02.2020) Eigentlich wäre vergangenes Wochenende ein wichtiges Spiel der U20 gewesen. Eigentlich!

Am späten Vormittag wurde das Spiel, aus Mangel an Teilnehmern, von Seiten der "Indianer" abgesagt.

Wann oder ob das Spiel nachgeholt wird ist noch offen, und wird Seitens BEV geprüft. Sollte es keine Möglichkeit einer Neuauflage geben, wird es wohl auf eine Wertung hinauslaufen. Das wären dann 3 Punkte und 5 Tore auf der Guthabenseite der Lecher SG.

Es ist immer ärgerlich wenn ein Spiel nicht stattfindet. Emotional als auch organisatorisch. Egal, es ist wie es ist. Die Jungs nützten die freie Eiszeit für ein Trainingsspiel und anschließender Brotzeit.

Auf diesem Wege wüschen die Lecher U20 den "Indianern" gute Besserung, und das deren Medizinmann die nötigen Heilkräuter findet.

 

Weiter geht's dann am 16.02.20 in Sonthofen.

Fazit: heute entspanntes Trainingszocken, und das Teamsein genießen.

Nach Heimsieg wieder auf Kurs

 

(02.02.2020) Die SG ist wieder auf Kurs. Vergangenes Wochenende musste die Tabellenführung an Königsbrunn abgegeben werden. Nicht weil die Athleten ihre Leistung nicht abgerufen hätten. Ein Verschleiß war die Ursache. Mit, im Schnitt, 11 Mann wird es schwer bis zum Ende Topleistung abzurufen. Auch der Eishockeygott hatte das bemerkt. Er schickte 3 Spieler aus der Nachbarschaft, und ein Defensivspieler kam zurück ins Team. Also 4 Mann zusätzlich als Unterstützung. Das Team ist nun mit gefordert, diese zu integrieren. Dies gelang am vergangenen Wochenende soweit ganz gut. Der EV Fürstenfeldbruck war zu Gast, und wurde nach einer Wasserschlacht mit 6:0 nach Hause geschickt.

 

Zum Spiel;

Das Spiel begann, wie es von den Verantwortlichen gefordert war. Nach 93 Sekunden traf Kapitän Lucky Zugmaier zum 1:0. In der 5 Spielminute eine Kopie des ersten Treffers. Geschulte Kombinationen von Sepp Bayrhof und Lukas Fischer traf erneut der Kapitän zum 2:0. Dann war es eine Kombination aus schlechtem Untergrund, weil es regnete, zu umständlichem Umgang mit den Möglichkeiten, und zu oft Anpassung an die Geschwindigkeit des Gegners. Erst in der 20. Spielminute des ersten Abschnitts traf wieder "Zugi" zum 3:0 Pausenstand.

Das zweite Drittel begann wie das erste endete. Regen! Dementsprechend konnten verschiedene Möglichkeiten nicht genutzt werden. Viel Kampf um die Scheibe prägten das 2. Drittel, ehe "Merlin" Marco Socher die Scheibe zum 4:0 hinter die Linie drückte. Im zweiten Abschnitt wurden wieder zu viele Strafzeiten genommen. Dies blockierte zusätzlich. Dennoch waren die "Lecher" Buben in allen Bereichen überlegen.

In den letzten 20 Minuten wurde das besser, und dadurch auch der Spielfluss. Viele gut erarbeitete Einschussmöglichkeiten blieben aber ungenutzt. Es hätten ganz entspannt mehr Tore sein können. In der 43. Spielminute war Lukas Zugmaier wieder zu Stelle, und zeigte, mit tollem Solo seine Stärke, und traf zum 5:0. Knapp drei Minuten später erzielte Neuzugang Rob Fisher den 6:0 Endstand.

Fazit: vier Neuzugänge müssen erst integriert werden. Nach zwei Trainingseinheit war das schon ganz gut gelungen. Mehr Zug zum Tor und konsequenter Abschließen, hilft beim erreichen von Zielen. Die Torhüterin Carina Bartsch hielt mit tollen Paraden ihren Kasten sauber. Zusätzliches Selbstvertrauen unterstützt das große Ziel der Mannschaft.

Nächstes Spiel im Lechparkstadion ist am kommenden Samstag, den 08.02.20 um 19:30 Uhr. Gegner sind die "Indianer" aus Memmingen, die im Moment den 3. Tabellenplatz inne haben.

 

Eintritt ist wie immer frei!

Die U20 freut sich auf eure Unterstützung.

Siegesserie reißt im Spitzenspiel gegen Königsbrunn

 

(26.01.2020) Nach 12 Siegen in Serie, folgte eine Niederlage gegen Königsbrunn.

3:5 (0:2, 2:2, 1:1)

Die Vorzeichen waren schon etwas dunkler als sonst. Die Trainingsbeteiligung der letzten Tage war, krankheitsbedingt, etwas dünn. 8 Mann sind für ein Abschusstraining zu wenig. Am Spieltag waren es 11 Aufrechte, und sie wollten den Sieg.

Von 20 "grün/roten" Königsbrunnern wurde der besprochene Spielplan schnell durchkreuzt. 0:1 nach 45 Sekunden. Zudem nahmen die Lecher Jungs zuviele Strafzeiten. Keine gute Idee, wenn nur elf Mann zur Verfügung stehen. Weitere Unachtsamkeiten luden den Gegner zum 0:2 ein. So ging es in die erste Drittelpause.

Der zweite Durchgang lief etwas besser. Durch einfache Spielweise und deutlich mehr Schüsse aufs Tor, wurden die "blauen" belohnt. Zwei Tore von "Merlin" Socher, und alles war wieder offen. 2:2! Doch dann wieder "Straftaten", und die Spielgemeinschaft war wieder im Hintertreffen. 2:4 nach 40 Minuten.

Im letzten Drittel war der zu große Kräfteverschleiß sichtbar. Trotzdem kämpften die Jungs gut, und erarbeiteten sich gute Möglichkeiten. Oft zu kompliziert im Spielaufbau. Eine einfachere Spielweise wäre ratsam gewesen, und im Überzahlspiel wurde zu wenig aufs Tor geschossen. Zudem fehlten den Hausherren am Ende auch das Scheibenglück. Zu oft versprang das schwarze Gummiding. Dann schaffte Lukas Fischer doch den, zu diesem Zeitpunkt, verdienten Anschlusstreffer zum 3:4.

Kräftemäßig ziemlich angeschlagen, musste die "SG" den 5. Treffer der Gäste hinnehmen. Trotzdem wurde weiter gekämpft, aber diesmal reichte es nicht!

Somit ist man in der Tabelle leicht abgerutscht. Platz zwei mit 2 Punkten Rückstand auf den heutigen Gast aus Königsbrunn, die nun die Tabelle anführen.

Fazit; sehr ärgerlich waren die vielen Strafzeiten und die vergebenen Torchancen. Besser wäre, sich konsequent an den besprochenen Spielplan zu halten. Weiter geht's!

Jetzt wieder durchatmen und sich "bewaffnen" für das kommende Spiel.

Das Ziel nicht aus den Augen verlieren. Am Samstag, den 01.02.20 um 19:30 Uhr, geht es gegen Fürstenfeldbruck. Dann heißt es wieder volle Konzentration und Disziplin in allen Bereichen! Wünschenswert wäre, aus den Fehlern zu lernen und verschiedene unnötige Aktionen einfach weg zu lassen.

Genie und Wahnsinn liegen nah beieinander

 

(19.01.2020) So kann man das Heimspiel der U20 am vergangenen Samstag gegen die SG Senden/Burgau beschreiben.

Endstand 8:4 für die Lecher Jungs.

 

Der Reihe nach.

Ein gut besuchtes Lechparkstadion erlebte einen super Start. Ein Aufbauspiel wie auf dem Reißbrett verzauberte nicht nur die Zuschauer, sondern auch die Verantwortlichen. Alles richtig gemacht, und diesmal wurde es gleich belohnt. Die Stadionuhr zeigte die 2. Spielminute, da fiel das 1:0 durch Mr. Fisher, der an diesem Abend noch öfter gefährlich vor des Gegners Tor auftauchte. Weiter stark auftretend, kreierten sich die Männer vom Lech weitere Einschussmöglichkeiten. Wieder war es Lukas Fischer, der seine Mannen mit 2:0 in Führung brachte. Dann erste Anzeichen von "das wird locker heute" wurden die Hausherren eines Besseren belehrt. Zwei Minuten nach dem 2:0, trafen die Gäste zum 2:1 Pausenstand. Der zweite Abschnitt begann wie der erste, und Lukas Fischer machte seinen Hattrick zum 3:1 perfekt.

Fünf Minuten später traf Maxl Prinz zum 4:1, Marius Ott und Morris Demmler rundeten das gelungene zweite Drittel mit 6:2 ab. Im letzten Drittel wurde es wieder hektisch, und Senden/Burgau kam nochmal auf 6:4 heran, ehe der Gast den Torhüter aus seinem Tor nahm, und diesem durch einen sechten Feldspieler ersetzte. Die Idee war gut, brachte nur nicht den erwarteten Erfolg. Statt dessen war wieder Lukas Fischer zur Stelle, und machte mit dem "Empty Net" alles klar. In der letzten Spielminute kam bei Mr. Luke Fisher wohl die "zweite Luft", und er drückte, nach sehenswerten Solo, die Scheibe zum 8:4 Endstand hinter die Linie.

Fazit: die Torhüterin Carina Bartsch rettete ihre Jungs über die Sturm und Drangphase des Gegners. Tolle Kreationen spiegeln die Trainingsarbeit wider. Nun heißt es, weiter geduldig und konzentriert am Puck bleiben.

Showdown am kommenden Samstag. Gegner ist um 16:45 Uhr der Tabellenzweite Königsbrunn. Diesmal findet das Spiel am Lechufer in Schongau statt. Das Team freut sich über zahlreiche Unterstützung. Eintritt ist frei.

U20 erobert Tabellenführung

 

(12.01.2020) Der Weg ist bereitet. Die Lecher Buben besiegten die Spielgemeinschaft Senden/Burgau mit 5:1 und erarbeiten sich die Tabellenführung!

Zum ersten Mal in dieser Spielzeit zieren die Blau-Weißen, mit einem Punkt Vorsprung, die Tabellenspitze. Das ist der verdiente Lohn sehr guter Arbeit. Dennoch erstmal nur ein schöner Augenblickserfolg. Jetzt heißt es volle Fokussierung und weiter alles dafür zu tun, dass es bis zum Ende so bleibt. Der Charakter der Lecher Athleten wäre stark genug.

 

Zum Spiel:

Wie erwartet, stand mit den Schwaben, ein zu jeder Zeit kämpfender Hausherr gegenüber. Spielerisch in allen Bereichen überlegen, zeigten die Mannen vom Lech, dass sie als Sieger vom Platz gehen wollten. Schon in der 2. Spielminute traf Luke Fisher, der an diesem Abend sein Team als Kapitän anführte, zum 1:0. Die Ideen, schöne Spielzüge zu kreieren waren gut, aber kompliziert. So starben viele in Schönheit. Der Gegner kam dadurch besser ins Spiel, und dem sehr gut aufgelegten Goalie der Lecher, Jan Richter, ist es zu verdanken, dass sein Team weiter im Spiel blieb. Im zweiten Durchgang lief es deutlich besser, und viele Kreationen wurden auch abgeschlossen. Doch auch der Torhüter der Hausherren erwischte einen guten Tag, und brachte die Angreifer oft zur Verzweiflung. Zwei Minuten vor Ende des zweiten Drittels wurde die geduldige Arbeit belohnt. Das 2:0, wieder durch "Mr. Fisher" verschaffte Luft. Dann machte die SG Senden/Burgau nochmal mächtig Dampf, und es gelang ihnen die Flösser Gemeinschaft unter Druck zu setzen. Die Scheibe fand nicht den Weg aus der eigenen Zone, sondern nach etlichen Nachschüssen, den Weg ins Tor. Zuvor hatte Richter "tausend Hände", aber irgendwann ist man eben machtlos. Dieses unnötige Gegentor war eine Einladung, und eine logische Konsequenz aus zu inkonsequentem Handeln. Dieser Fehler sollte schnell korrigiert werden, und wieder war es Lukas Fischer, der auf super Zuspiel von Fischer Mike, und Maxl Prinz, den zwei Tore Abstand wieder herstellte. 3:1 nach 40 Minuten. Nun volle Konzentration auf die letzten 20 Minuten. Defensiv hervorragend eingestellt hatten die SGler vom Lech den Gastgeber nun fest im Griff, und spielten die Partie clever zu Ende. Die Anzeigetafel wurde von Marco "Merlin" Socher und Jannik Sprenzel zum 5:1 Endstand geschmückt. Strahlende Gesichter und ein verdientes Ergebnis.

 

Der Weg ist noch nicht zu Ende.

Den Lohn der tollen Arbeit verdienen, sich selbst, seinen eigenen Stärken und dem Team vertrauen, wäre ein guter Weg, um weiter den Blick von oben genießen zu dürfen.

Fazit; stressfrei weiter arbeiten und am Ende wird alles gut.

Arbeitssieg in Buchloe

 

(06.01.2020) Unsere U20 erarbeitet sich, trotz Grippewelle, einen 5:2 Erfolg.

Gesundheitlich stark angeschlagen reisten die "Jungflösser" nach Buchloe. Eine stark kämpferische, weniger spielerische Spielweise, überzeugte nach 60 Minuten. Im ersten Abschnitt dauerte es bis zur 18. Spielminute, bis Sepp Bayrhof die Scheibe im gegnerischen Netz zappeln lies. Insgesamt zu kompliziert im Spielaufbau ließen die "weiß/blauen", die ohnehin durch einen grippalen Infekt, stark angeschlagen waren, viel Kraft. Das sollte sich noch rächen. Zwischendurch blitze aber immer wieder ihre gute Trainingsarbeit der "jungen Wilden" auf, und sie zeigten schnelle und durchdachte Kombinationen. Mit 1:0 für die Lecher "SG" ging es in die  erste  Drittelpause.

Der zweite Abschnitt gestaltete sich Ergebistechnisch ausgeglichen.

Zwar konnten die "SG" mit 2:0, durch "Lechhammer" Manuel Schnöll, in Führung gehen, doch durch Fahrlässigkeiten im gesamten Defensivverhalten, durften die Hausherren nachlegen.

Der Kräfteverschleiß und die ausgelassenen Torchancen bescherte den Gastgebern Rückenwind, und die 2:0 Führung war egalisiert. Im letzten Drittel konnte über weite Strecken an vorangegangene Leistungen angeknüpft werden. In der 38. Spielminute war es wieder Sepp Bayrhof, der seine Mannen Luft verschaffte, und den Puck zur 3:2 Führung hinter die Linie drückte.

In den letzten 20 Spielminuten wurde nochmal Charakter gezeigt. Sichtlich erschöpft, kämpfte die Lecher Truppe um jeden Zentimeter Eis. Das wurde auch auf der Strafbank sichtbar. Beide Teams kämpften, und gaben alles, um das Spiel in die jeweilige Richtung zu drehen. In der 59. und 60. Spielminute machte Luke Fisher, mit dem 4:2 und 5:2 alles klar.

Aus einer 2:0 Führung wurde ein 2:2, und am Ende ein absolut verdientes 5:2 für die Männer vom Lechufer.

Hervorzuheben war an diesem Abend, die tolle Leistung von Torfrau Carina Bartsch, die ihrer Mannen im Spiel hielt.

Fazit; am Ende zählt das was auf der Anzeigetafel steht. Großes Kompliment an die SG-Cracks, die an diesem Abend Charakter gezeigt hatten, und trotz großer gesundheitlicher Einschränkungen das Endziel vor Augen hatte.

Am Rande der Bande ist zu vermelden, dass mit Georg Bißle, ein Teambetreuer gefunden wurde.

Auch gegen Buchloe behält die U20 die Oberhand


(30.12.2019) Ein kräftezehrendes Wochenende liegt hinter der SG Lechbruck/Schongau. Am gestrigen Freitag, wie bereits berichtet, waren die "Lecher" Burschen gegen Türkheim erfolgreich, und am darauffolgenden Samstag gegen Buchloe mit 3:2!
Sehr defensiv eingestellte "Lecher" überzeugten mit viel Willen und Disziplin. Furios starteten die "Blauen" und legten gleich nach 27 Sekunden den Grundstein. 1:0 durch Marco "Merlin" Socher. Ein starkes Abwehrverhalten verhalf dem Team, die Angreifer aus Buchloe in die Schranken zu weisen. Ein gutes Aufbauspiel, diszipliniert an den Spielplan haltend, wurden gute Einschussmöglichkeiten erarbeitet. In der 8. Spielminute wurde dies belohnt, und Marco Socher traf zum 2:0. Mit dieser Top Einstellung ging es in die erste Drittelpause. Weiter hoch motiviert arbeiteten die Jungs am defensivem Spiel, und hielten den Gegner vom eigenen Tor fern. Auch Buchloe arbeitete gut und konnten sich gute Torchancen kreieren, die der starke Goalie der "Lecher", Jan Richter, mit tollen Paraden entschärfte. In der 29. Spielminute gelang Marco Socher der Hattrik zum 3:0. Wer dachte, das Spiel sei gelaufen, wurde eines Besseren belehrt. Die nun sichtlich müden Hausherren hatten ihre Mühe, die mit drei Sturmreihen agierenden Gäste zu kontrollieren. Mit gerade 10 Mann wurde hervorragend gekämpft. In der 30. Spielminute schlug es dann doch im "Lecher" Kasten ein. 3:1 stand es zur 2. Drittelpause. Mit sehr guter Leistung stemmte man sich gegen alles, was nicht für SG-Farben trug. Super kämpferische Leistung! In der 54. Minute musste dann doch der zweite Treffer der Gäste hingenommen werden. Nun stand es nur noch 3:2! Folgerichtig nahm der Gast ihren Torhüter aus dem Kasten, und ersetzte diesen durch einen 6. Feldspieler. Es wurde nochmal hektisch vor dem Tor. Doch gut eingestellte Hausherren schafften mit viel Leidenschaft den absolut verdienten Heimsieg in Schongau. Durchatmen und Jubeln! Gewonnen!
Somit ein 6-Punkte Wochenende, und mit 27 Punkten auf Platz 2 der Tabelle.

7:5-Heimsieg gegen den ESV Türkheim


(29.12.2019) Revanche geglückt. Im Hinspiel hatte man das Nachsehen.
Zum Spiel. Die ersten 20 Minuten machte die "Lecher-Truppe" unmissverständlich klar wer das Eis als Sieger verlassen wird. Sehr stark und spielerisch diszipliniert kombinierten die "Blauen", und brachten die Scheibe vier Mal zur komfortablen 4:1 Führung ins Ziel. Durch 4 verschiedene Torschützen, zeigten sie ihre Torgefährlichkeit. Marco Socher, Jannik Sprenzel, Marius Ott und Lukas Fischer waren die Vollstrecker.
Im zweiten Abschnitt wurde, wie so oft, der Spielplan vernachlässigt, und die Gäste wurden zum Toreschießen eingeladen. Das zweite Drittel wurde mit 2:3, zum zwischenzeitlichen 6:4, verloren.
Auch die Strafzeiten in den zweiten 20 Minuten waren deutlich zu hoch, während sich die Gäste zu keiner "Straftat" hinreißen ließen. Völlig verdient, aber unnötig, ging das zweite Drittel an die Gäste. Eishockey wurde auch gespielt und die Tore von "Sepp" Bayrhof und Lukas Fischer brachen erstmal Erleichterung.
Der letzte Spielabschnitt war hart umkämpft. Türkheim witterte Morgenluft, und starteten aggressiv. Die "SG" geriet stark unter Druck. Durch den Willen der Gäste dieses Spiel zu drehen, und der ungebrochene Kampfgeist der "Lecher" wurde es nochmal ruppig. Durch kleinere Auseinandersetzungen wechselten beide Teams die Auswechselbänke. Die Strafbank war auf beiden Seiten gut besetzt. In der 42. Spielminute kamen die "gelben" nochmal heran, doch in der 54. machte Lukas Zugmaier mit dem 7:5 alles safe.
Der aktuelle Tabellenplatz lässt erahnen, dass noch Luft nach oben ist.

Sochershow beim 9:4 Heimsieg gegen Sonthofen

(24.12.2019) Sehr diszipliniert erspielten sich die Buben vom Lech eine Torchance nach der anderen. In der 3. Spielminute zeigte die SG in welche Richtung es gehen sollte. "Lechhammer" Manuel Schnöll hämmerte das schwarze Ding zum 1:0 in die Maschen. Gute Kombinationen brachten im ersten Abschnitt leider nichts zählbares mehr auf die Uhr.
Im zweiten Durchgang machten es die Mannen um Kapitän Zugmaier deutlich besser, und Marco Socher zeigte viel Spielfreude. In der 22. und 28. Minute traf Marco "der mit dem Puck tanzt" Socher zum 3:1.
Auch die 33. Spielminute gehörte dem Socher. Diesmal war es Fabian, der zum zwischenzeitlichen 4:1 traf. Das 5:1 wieder Socher Marco in seiner unnachahmlichen Art, die den Verantwortlichen manchmal die Falten zu Furchen werden lässt. Dann Unkonzentriertheiten im Abwehrverhalten bescherten den Gästen eine kleine Aufholjagd, und kamen nochmal auf 5:4 heran.
Die Treffer 6 bis 8 gingen wieder auf das Konto der an diesem Abend sehr gut aufgelegten Marco Socher. Das 9. Tor erzielte Morris Demmler auf super Zuspiel von Luke Fisher.
Insgesamt ein absolut verdienter Sieg. Auch in dieser Höhe.
Besser werden muss das Defensivverhalten, denn 4 Gegentore hätten es nicht sein müssen. Nichts desto Trotz - die Revanche ist geglückt. Das Hinspiel wurde aus der Hand gegeben.
Mit diesem Heimsieg sicherten sich die Spielgemeinschaft den 2. Tabellenplatz.
Vielen Dank auch an die vielen helfenden Hände, die diesen Event auch außerhalb des Eises zum Erfolg machten!
 

9:5-Sieg gegen die SG Senden/Burgau

 

(17.12.2019) Am vergangenen Sonntag wurde am Lech wieder Eishockey gespielt. Die "jungen Wilden" empfingen die SG Senden/Burgau. Von der Tabelle her, eigentlich eine klare Sache. Da wurde man schnell belehrt. Wie ein älterer Eishockeyspruch schon sagt, "jedes Spiel muss erst gespielt werden"!


Das durften auch die Cracks der SG Lechbruck/Schongau schnell lernen.
Der Vorletzte der Tabelle war am Lechufer zu Gast, und machte es den Hausherren durch viel Kampf, sehr schwer ins Spiel zu finden.


In der 10. Spielminute ging der Gast mit 1:0 in Führung. Leicht irritiert, aber weiter mit Volldampf, kreierten sich die SG-Buben zahlreiche Einschussmöglichkeiten. Zählbares kam aber erst in der 15. Spielminute durch "Neuzugang" Lucas Stolz. So ging mit 1:1 in die erste Drittelpause. Wieder waren es die Gäste, die trotz kämpferischer Leistung der Gastgeber, wieder in Führung gingen.


Klare Worte der Verantwortlichen zeigten Wirkung. Zehn Spielminuten im zweiten Spielabschnitt reichten, um die Verhältnisse klar zu stellen. Torschützen zur 5:1 Führung waren 3x Marco Socher und 1x Morris Demmler. Das Spiel wurde insgesamt etwas ruppiger. Die letzten 20 Minuten des Spiels hatten es auch nochmal in sich, und es wurde nochmal emotional. An der Spielerbank ließ der Gästetrainer seinen Gefühlen freien Lauf, und es wurde verbal unangenehm in Richtung der SG-Bank. Eishockey wurde auch noch gespielt. Die Hausherren nutzen die Verwirrung der Gäste, und sicherten sich im Minutentakt, die insgesamt fair geführte Partie, am Ende einen ungefährdeten Sieg. Torschützen waren; Manuel Schnöll, Lukas Zugmaier, Sepp Bayrhof, Marius Ott und nochmal Marco Socher. Zu sorglos agierend, mussten die Spieler vom Lechufer noch drei Gegentore zum 9:5 Endstand hinnehmen.


Somit sicherten sich die Spielgemeinschaft vom Lech den 3. Tabellenplatz.

Mit zwei Auswärtssiegen nun Zweiter

 

(02.12.2019) Gleich zwei Mal waren die SG-ler am Wochenende auswärts gefordert.
Arbeitssieg beim Tabellenzweiten Memmingen!
Das "Tor zum Allgäu" wurde aufgestoßen, und die SG-Mannen siegten, am Ende verdient, mit 5:2!


Zum Spiel am Freitag:
Hoch motiviert kamen die Burschen aus der Kabine, und legten auch gleich los. Mit guten Kombinationen führten sie den Puck übers Eis und kreierten sich gute Einschussmöglichkeiten. Es dauerte knapp 8 Minuten, bis der Lohn ihrer Arbeit auch auf der Anzeigetafel sichtbar wurde. Zum 0:1 traf Janik Sprenzel durch tolle Vorarbeit von Morris Demmler und der Torfrau Carina Bartsch.
Weiter in vielen Bereichen überlegen, scheiterten die SG-Buben immer wieder an ihrer zu komplizierten Spielweise. In der 17. und 20. Spielminute machten sie es einfacher, und die Scheibe fand den Weg hinter die Torlinie. Torschützen waren wieder Sprenzel (0:2) und Marius Ott schraubte den Vorsprung zum 0:3 zur ersten Drittelpause.
Zu fahrlässig im Umgang mit den Möglichkeiten ließen die Hausherren aus Memmingen immer besser ins Spiel kommen. Nun wurde es zu einem echten Kraftakt den Gastgeber unter Kontrolle zu halten. In der 31. Spielminute war es dann soweit. Memmingen verkürzte verdient auf 1:3.
Kräftemäßig gezeichnet dauerte es bis zur 50. Spielminute, bis wieder etwas Zählbares produziert wurde. Marco Socher erzielte das wichtige und vorentscheidende 1:4. Sichtlich angeschlagen war der Gegner gebrochen, und eine Minute später machte Josef Bayrhof mit dem 1:5, durch Zuspiel von Maxl Prinz, alles klar.
Durch die kräftezehrenden Spielminuten konnten die Gastgeber noch einen Treffer zum 2:5 Endstand erzielen.
Am Ende verdienter Arbeitssieg!
Besonders hervorzuheben ist die Torfrau Carina Bartsch, die an diesem Abend mit ihren fantastischen Paraden ihre Truppe zu jeder Zeit im Spiel hielt.


Die zweite Reise am vergangenen Wochenende war am Sonntag nach Fürstenfeldbruck.
4:7 Sieg!
Konzentriert und mit klarem Ziel vor Augen gingen die "Lecher Buben" aufs FFB-Eis, und zeigten wie diese Begegnung enden soll. In der 2. Spielminute traf Kapitän Lukas Zugmaier auf Zuspiel von Maxl Prinz zum 0:1.
Weiter stark kombinierend, nur zu oft etwas umständlich, agierte die SG fast nach belieben. Der Puck wollte gern an den Pfosten oder an die Schienen. Unbeeindruckt wurde weiter gespielt, und in der 6. Spielminute klingelte es gleich doppelt.
Wieder "Zugi" und Laurin Scheibenbogen machten ein angenehmes Polster zum 0:3 Pausenstand zur 1. Drittelpause.
Der Mittelabschnitt gestaltete sich etwas schwieriger. Die weiß/roten Gastgeber erarbeiteten sich mit harter Arbeit das Tor zum 1:3. Durch viel Kampf der "Brucker" wurde es insgesamt etwas ruppiger, und die Strafzeiten blieben nicht aus. Der Kapitän Lukas Zugmaier durfte im Mittelabschnitt nochmal seine Stärke zeigen, und so wurde das 2. Drittel ausgeglichen gestaltet. Oft in Unterzahl agierend, konnten keine großen Akzente mehr gesetzt werden.
In den letzten 20 Minuten kamen die Fürstenfeldbrucker nochmal auf 3:4 heran. Wieder etwas ruhiger im Spielaufbau antwortete Lukas Fischer mit dem 3:5.
Dann war nochmal der "Adel" am Werk und Maxl Prinz stellte mit seinem wichtigen Treffer zum 3:6 die Weichen auf Sieg. Kräftemäßig am Limit musste die Spielgemeinschaft den 4. Treffer zum 4:6 hinnehmen.
Drei Minuten vor Ende der Partie hämmerte Lukas Fischer mit letzter Kraft die schwarze Hartgummischeibe in die Maschen, und machte klar, wer heute als Sieger vom Platz geht.
Die SG- Lechbruck/Schongau gewann auch ihr zweites Spiel an diesem Wochenende und legten 6 Punkte auf die Habenseite.
In der Tabelle erarbeiteten sich die Lecher Mannen durch die beiden Siege den 2. Tabellenplatz!

Gut besuchtes erstes Heimspiel im Lechpark

 

(24.11.2019) Am vergangenen Freitag war die U20 SG Gastgeber am Floßbinderweg. Die Hausherren starteten ihr Spiel wie am Reißbrett, und erarbeiteten sich eine Einschussmöglichkeit nach der Anderen. Rund 50 Zuschauer mussten nicht lange warten, ehe die schwarze Hartgummischeibe das erste Mal den Weg ins Tor fand. 1:0 durch "Sepp" Bayrhof nach gut einer Minute. Viele Top herausgespielte Chancen starben in Schönheit. Etwas einfacher im Abschluss wäre ein guter Ratgeber gewesen. So waren es die Gäste, die in der 15. Spielminute den Ausgleich schafften. Unbeeindruckt kreierte die Flößer SG weitere Möglichkeiten. Auf super Zuspiel von Marco Socher versenkte Lukas Fischer zum 2:1. Die Gäste spielten auch und setzten die SG einige Male gewaltig unter Druck. Der gut aufgelegte Goalie, Jan Richter, verhinderte einmal mehr den Ausgleich. Die 20. Spielminute hatte es nochmal in sich. Wieder war es, der an diesem Abend gut aufgelegte, Lukas Fischer, der seine Mannen mit 3:1 in Front brachte. 5 Sekunden vor Ende des ersten Spielabschnittes verkürzte Buchloe auf 3:2. So ging es in die erste Drittelpause. Wie zu erwarten machte Buchloe mächtig Dampf und drängte auf den Ausgleich. Morris Demmler stellte die Verhältnisse klar, und traf zum 4:2. Die Gäste kamen in der 31. Minute nochmal auf 4:3 heran. Fischer L. war zu Stelle, und traf für seine Farben zum vorentscheidenden 5:3. Es blieb also spannend. Im letzten Spielabschnitt erlöste Marco Socher, in der 43. Spielminute, mit dem entscheidenden Treffer zum 6:3.

Fazit; ein zu Beginn sehr stark geführtes Spiel, wurde durch die Schönheit in der Kreativität der Kombinationen fast aus der Hand gegeben. Durch starken Willen das Spiel zu gewinnen blieben alle Punkte am Floßbinderweg.

Erwähnenswert ist auch die tolle Organisation des Spiels durch die sehr familiäre Atmosphäre.

Zum nächsten Spiel reisen die U20-Mannen ins "Indianerland" nach Memmingen, und öffnen das "Tor zum Allgäu", um dort einen Treffer mehr als der Gastgeber zu platzieren. Spielbeginn ist am Freitag, den 29.11.19 um  20Uhr.

 

 

Tore: Fischer Lukas 3; Socher Marco, Bayrhof Josef und Demmler Morris je 1

 

Assist: Zugmaier Lukas, Sprenzel Jannik, Socher M. und Bayrhof J. je 1

 

Strafzeiten: SG 16 - ESV 8

 

Spielstände: SG - ESV (3-2/2-1/1-0) 6-3

U20 siegt beim Tabellenführer

 

(17.11.2019) Mit freundlicher Genehmigung des EAS-Onlineteams: Game of the week – U20 Junioren …

EV Königsbrunn vs. SG Lechbruck/Schongau

 

Beim Katz- und Mausspiel ist es immer wichtig zu wissen wer die Katze ist. Dieser Satz aus dem Filmklassiker „Jagt auf Roter Oktober“ sollte beim gestrigen Spiel unserer SG U20 mehr als zutreffend sein. Die Zutaten für einen sportlichen Krimi: EV Königsbrunn, Tabellenführer ungeschlagen, 15+2 – SG 6.Tabellenplatz, 10+2! Bereits im Vorgespräch waren nicht nur wir vom EAS Onlineteam, sondern auch so manches Teammitglied etwas irritiert, denn die besprochene Strategie schien so abwegig, als das diese nie funktionieren könnte. Würde der EV Königsbrunn in die Mausefalle tappen und die augenscheinliche Unisicherheit unsererseits völlig falsch einordnen?

 

Das Trainergespann unserer SG war sich sicher, dass genau dieser Plan aufgehen könnte. Die Theorie an der Spieltafel musste nur „eins zu eins“ auf dem Eis umgesetzt werden. Unsere Gastgeber legten schnell vor, denn bereits nach 6 Sekunden klingelte es im Tor von Carina Bartsch, die wie ihre Spielkameraden, sich nichts weiter anmerken lies. Die Strategie war in Stein gemeißelt und so wurde weiter gespielt. Der EV Königsbrunn machte sein Ding und ging vermutlich von einer chilligen Partie aus. In der 10.Spielminute legten die Gastgeber erneut nach und erhöhten auf 2:0. Für so manchen Zuschauer war die Angelegenheit klar, denn die Gäste der SG brachten keine Scheibe weit nach vorn und kamen kaum über die Mittellinie hinaus. Es war nun an der Zeit das Sicherheitsgefühl des EV Königsbrunn zu stören und die bisher abwartende Katze setzte zur Jagt an. 11.Spielminute: Torschütze Jannik Sprenzel, 20.Spielminute: Torschütze Morris Demmler. Der Ausgleich war geschafft und der Tabellenführer ging leicht angeschlagen in die Kabine. Das zweite Drittel gehörte Lukas Fischer, denn der junge Mann versenkte drei Mal die Scheibe goldrichtig. Keine Angst unser Gastgeber spielte natürlich auch noch. Konnten jedoch nur einmal bei unserer Torhüterin landen, obgleich diese sich nicht über fehlende Arbeit beklagen konnte. Die hervorragende Abwehrarbeit  unsererseits half enorm schlimmeres abzuwenden.  Das letzte Drittel musste die Entscheidung bringen. Es war kräftezehrend, denn 2 gegen 3 Spielreihen hinterließen ihre Spuren. Der SG gelang es selbst in Unterzahl noch Tore zu platzieren. Wie geil ist das denn! In der 48. bzw. 51.Spielminute legten Jannik Sprenzel und Lukas Fischer nochmals nach. Die letzten 10 Spielminuten, unsere SG meist in Unterzahl, witterten die Sportsfreunde des EV Königsbrunn ihre Chance und brachten alles nach vorn. Unser Team vorübergehend mit nur drei Spielern verteidigte sich mit Herzblut, konnte jedoch zwei Einschläge nicht verhindern. Der erarbeitete Puffer aus dem 2.Spielabschnitt ließ keine Zweifel am Endergebnis von 5:7 offen.

 

Eine Gesamtleistung der SG Lechbruck/Schongau, die sich zu recht sehen lassen kann. Ein Torschütze ist jedoch nichts, wenn die Zuarbeit nicht passt. Unsere Assistenten Lukas Fischer, Marco Socher, Josef Bayrhof und Manuell Schnöll waren immer zu Stelle, wenn es darauf ankam. Stolz kann diese Truppe sein, und wie war nun die Strategie? Wenn wir das hier verraten würden, dürften wir vermutlich nie mehr in diesem Team zu Gast sein. Das wird das Geheimnis dieser Gruppe bleiben. Wer weiß schon, ob dieser geniale Schachzug nicht nochmal zur Anwendung kommt …  

Nach langer Pause - Niederlage

(29.10.2019) Am vergangen Sonntag reiste die U20 Spielgemeinschaft zum zweiten Punktspiel nach Türkheim.
Die SG begann schwungvoll und erarbeitete sich gute Chancen, die leider ungenutzt blieben. Die SG hätte von den Möglichkeiten her in Führung gehen müssen. Das Team zeigte gute Spielzüge. Nur die Abschlüsse ließen die Coaches an diesem Abend schnell altern. Unachtsamkeiten wurden von den Gastgebern zur 4:0 Führung genutzt. Zu diesem Zeitpunkt hätte es auch umgekehrt sein können - oder müssen! Stattdessen ließen sich die SGler von der Spielweise des Gegners anstecken.


Das Team arbeitete weiter und versuchte durch Kampf ins Spiel zu finden. Dies wurde belohnt und schaffte den lang ersehnten Treffer. Weiter zu offensiv agierend, musste der 5. Treffer hingenommen werden. Ungünstiger Zeitpunkt! Insgesamt muss am Defensivverhalten gearbeitet werden. Dann klappt es wieder mit dem Siegen.
Auch die Strafzeiten wollte das Team auf ein Minimum halten. Von außen betrachtet könnte man meinen, dass der Ref die Partie leider nur im Rahmen seiner Möglichkeiten leiten konnte. Dies aber auf beiden Seiten. Zu viele Kleinigkeiten wurden geahndet und dadurch der Spielfluss zerstört. Seltsame Entscheidungen der SR sorgten auf beiden Seiten für Verwirrung.


Den einzigen Treffer für die SG erzielte Marius Ott.
Nächster Gegner ist Sonthofen. Diese Aufgabe wird nicht leichter.

Tor: Ott Marius
Assist: -
Strafen: Türkheim 39+40 ; SG 40+40
Spielstände (2-0/3-1/1-0) 6-1

Sieg zum Auftakt

 

(05.10.2019) Am 04.10.19 startete auch die U20 Spielgemeinschaft Lechbruck/Schongau in ihre Punkterunde. Erster Gegner waren die Indianer aus Memmingen, die auch als Favorit für höhere Aufgaben bekannt sind. Die heimische Truppe war von Anfang an konzentriert bei der Sache und erarbeitete sich gute Chancen um in Führung zu gehen. Es waren aber die Gäste, die eine Unachtsamkeit für sich nutzen konnten. Unbeeindruckt arbeitete das Team um Kapitän Zugmaier weiter und schafften den verdienten Ausgleich und auch die Führung zum 2-1 zur ersten Drittelpause.

Auch im zweiten Abschnitt waren die Hausherren besser im Kreieren von Möglichkeiten und nutzten ihre Chancen weiter aus. Der oft unglücklich agierende "indianische" Torhüter musste die Scheibe weiter vier mal aus seinem Kasten holen. Mit einer komfortablen 6-2 Führung ging es zum zweiten Pausentee. 

Etwas müde ging es in die letzten 20 Spielminuten. Sehr diszipliniert und mit viel Spielfreude konnte sich die SG den verdienten 9-4 Sieg sichern.

Gerne verfolgen Sie auch alle Ergebnisse und Tabelle auf unserer Homepage: www.erclechbruck.de/Nachwuchs U20(Junioren)

 

Tore: Schnöll Manuel, Bayrhof Josef und Demmler Moris je 2 ; Zugmaier Lukas, Socher Marco und Fischer Lukas je 1

 

Assists: Fischer L. 3 ; Zugmaier L. 2 ; Socher M., Scheibenbogen Laurin und Demmler M. je 1

 

Strafen: SG ERC/SOG 10  -  ECDC Memmingen 18

 

Spielstände: (2-1/4-1/3-2) 9-4

Spielberichte 2018/19

Derby im Lechpark

 

(21.01.2019) Pfronten zu Gast in Lechbruck - versprochen wurde ein interessantes Spiel. Das erste Drittel begann vielversprechend los. Beide Mannschaften gingen ein sehr hohes Tempo. Pfronten legte in der 10. Minute vor, Lechbruck glich nur knappe drei Minuten später  aus. 

Im zweiten Drittel häuften sich die Strafzeiten und schwächte die Jungflösser mehr wie die komplett angereisten Vorälpler. Nach einem Foul von hinten an einem Jungflösser, der nur noch das Tor vor sich hatte, gab es Penalty, der verwandelt wurde. Trotz alledem gewinnen die Junioren aus Pfronten das Drittel und gehen mit einer zwei Tore Führung zum letzten Spielschnitt. 

Das dritte Drittel wird ebenfalls mit zwei Toren unterschied verloren.

Abschliessend muss man sagen, dass der Tabellenführer verdient gewonnen hat, vielleicht etwas zu hoch, zumindest nach Geschmack der Lecher Trainer. 

Die Zuschauer konnten ein super Eishockeyspiel beider Mannschaften sehen. Die Flösser hätten ein bisschen besser ausgesehen, würden sie die vielen unnötigen Strafen weglassen.

 

Assist: Bayrhof Josef, Dochnahl Kevin, Zugmaier Lukas, Demmler Morris, Köpf Marcus und Fischer Lukas je 1

Tore: Köpf M. 2, Fischer L., Zugmaier L. und Demmler Morris(n.P.) je 1

 

Strafen: ERC 18+20 - EVP 14

 

Endstand: 5-9(1-1/3-5/1-3)

 

 

U20 beim Tabellenletzten

 

Es ging nach Kempten, die mit ähnlicher Aufstellung spielten, wie in Lechbruck, wo man 20-6 gewann. Bei den Jungflössern wurde ein Spieler geschont für die 1. Mannschaft, die am Sonntag ein wichtiges Spiel in Türkheim hatte. Ein anderer war gesperrt nach drei grossen Strafen. Die verbleibenden zehn Feldspieler schafften es in keinem Drittel dem Schlusslicht der Liga in irgendeiner Art und Weise gefährlich zu werden. Beiden Lechbrucker Torhüter kann man dabei keinen Vorwurf machen, die ihr möglichstes sehr gut machten. Die Trainer sind fassungslos und entschuldigen sich bei den mitgereisten Zuschauern. 

 

Mit dieser Leistung ist das Saisonziel, mindestens 3. Platz, in sehr weite Ferne gerückt.

 

Strafen: ESC 8 - ERC 12

Endstand: 12-0 (4-0/5-0/3-0)

Sieg im Schnee

 

(13.01.2019) Leider war es nicht unbedingt eines der schönsten Spiele beider Mannschaften. Das erste Drittel war geprägt von vielen Einzelaktionen, die zu wenig Ertrag führten. Durch das Nachsetzen, nach den Torschüssen, konnte man den stark haltenden Türkheimer Torhüter überwinden und geht mit einer Führung in die Pause. 

Pünktlich zum zweiten Drittel fängt es an zu schneien, das Spiel wird dadurch auch nicht schöner. Die Spieler beider Mannschaften konzentrieren sich jetzt den Gegner hart zu attackieren. Die Folge waren viele Strafzeiten. Nur einige wenige Spieler kamen mit dem Schnee zu recht und versuchten den Puck aufs Tor zu bringen. Mit Absprache der Unparteiischen und den Trainer beider Mannschaften wurde das Spiel nicht unterbrochen um erneut die Eisfläche zu präparieren. Die Türkheimer Trainer kamen mit den Schiedsrichtern nicht zu Recht und meldeten eine Zusatzmeldung an mit dem Inhalt: "Stellungnahme folgt". 

Noch zu erwähnen ist die gute Leistung des Torhüter der Jungflösser, der seinen Kasten souverän sauber hielt. Die U20 Trainer von Lechbruck freuen sich über die Punkte gegen einen Gegner bei dem man sich die letzten zwei Jahre immer schwer tat.

 

Nun bereitet sich die Mannschaft auf den Tabellenführer aus Pfronten vor und versucht Ihnen das Leben an der Tabellenspitze schwer zu machen, was durchaus möglich ist.

 

Am Freitag, den 18.01. um 19:30 Uhr freuen sich die Junioren auf Ihr Kommen im Lechparkstadion gegen den Tabellenführer Pfronten.

 

Tore: Fischer Lukas 2, Zugmaier Lukas und Bayrhof Josef je 1

Assist: Dochnahl Kevin und Köpf Marcus je 2, Scheibenbogen Laurin und Demmler Morris je 1

 

Strafen: ERC 22 - ESV 26 + 10

Endstand: ERC Lechbruck - ESV Türkheim  4-0(2-0/1-0/1-0)

Arbeitssieg gegen Vorletzten

 

(07.01.2019) Das haben sich die Junioren aus Lech leichter vorgestellt. Das erste Drittel konnte knapp mit 3-2 gewonnen werden, dann kam seitens der Sonthofener immer mehr Härte ins Spiel. Die Lecher hielten der harten Spielweise der Sonthofener stand und die Unparteiischen begannen damit unfaire Aktionen konsequent zu bestrafen. Die Jungflösser bekamen vier kleine Strafen bei denen sie trotzdem zwei Tore machten. Durch die vielen Strafen der Gäste hatte die Heimmannschaft viele Powerplays, die sie auch nutzten. Im Gesamten sind die Trainer zufrieden mit dem Sieg, sind aber auch froh das sich keiner verletzte. 

Am 12.1. spielt die U20 zu Hause gegen Türkheim, mit denen die Junioren noch eine Rechnung offen haben. Wir hoffen auf Ihre Unterstützung im Lechparkstadion.

 

Tore: Bayrhof Josef und Köpf Marcus je 3, Zugmaier Lukas 2 und Frommert Jonas 1

Assist: Zugmaier L. 3, Bayrhof J. 2, Scheibenbogen Laurin, Tatar Akif, Schnöll Manuel, Frommert J., Köpf M. und Fischer Lukas je 1

 

Strafen: ERCL 8 - ERCS 21+20

 

Endstand: Lechbruck 9- Sonthofen 4 (3-2/4-2/2-0)

Junioren schlagen Tabellenführer

 

(31.12.2018) Lechbruck begann stark und ging mit 2-0 in Führung, aber Memmingen gleicht durch einen Doppelschlag vier Minuten vor der Drittelpause aus. Wieder gingen die Flösser mit zwei Toren in Führung, bekommen im zweiten Drittel aber nur einen Gegentreffer von den Indians. Das letzte Drittel gehörte nun endgültig den Junioren aus Lechbruck, die das Spiel immer unter Kontrolle hatten und keine Treffer mehr zuließen.

 

Das sind zwei Gesichter, die die Junioren derzeit zeigen. Zuletzt eine eher schwache Leistung gegen einen mittelmässigen Gegner, dann eine hervorragende Teamleistung gegen einen Topfavoriten auf den Gruppensieg. Der Torhüter des ERC glänzte immer wieder durch seine Paraden und baute so seine Vorderleute auf. Der gesamten Mannschaft ist kein Weg zu weit und sie pusht sich gegenseitig an - das ist es was die Trainer sehen wollen. Wenn die Jungflösser auf diesem Weg weitermachen, muss mit Ihnen im vorderen Tabellenbereich zu rechnen sein. Gratulation zu einem "Super Eishockeyabend".

 

Unter den Zuschauern befanden sich auch der Pfrontener Trainer und einige seiner Schützlinge, die sich nun dank der Lecher auf dem ersten Platz befinden. Auch der Trainer der 1. Mannschaft des ERC Lechbruck, Jörg Peters, verfolgte das Spiel gespannt und gratulierte den Trainern der U20.

 

Wenn Sie immer noch kein Spiel unserer Junioren gesehen haben, dann schauen Sie am kommenden Wochenende vorbei: Zwei Heimspiele, die man nicht verpassen sollte. Das ist Werbung für Eishockey in Lechbruck, das sich immer wieder mit Herzblut, Kampf und Siegeswillen gegen Stadtvereine durchsetzt.

 

Tore: Bayrhof Josef und Köpf Marcus je 3, Demmler Morris und Fischer Lukas je 1

Assist: Zugmaier Lukas, Bayrhof J., Köpf M. und Schnöll Manuel je 2

 

Strafen: ERC 22+10, ECDC 26

 

Die nächsten Spiele:

Freitag, 04.01.2019, 19:30 Uhr:  U20 - ERC Sonthofen

Sonntag, 06.01.2019, 17:00 Uhr:  U20 - EV Königsbrunn

U20 bringt Punkte - bekommt Pizza

 

(27.12.2018) Die Türkheimer, mit Ihrem breiten Kader, setzen die Lecher immer wieder unter Druck. So musste öfter mal der Pfosten oder Latte helfen, dass kein Tor fiel. In der ersten Pause, erreichten die Trainer Ihre Spieler nicht. Die Folge war, zwei Tore im Mitteldrittel für die Unterallgäuer. Die Lechbrucker hatten auch immer wieder schöne Kombinationen, die aber an dem starken Torhüter der Türkheimer scheiterten. Der Flösser-Torwart hatte alle Hände voll zu tun, auch weil ihn seine Vorderleute oft im Stich liessen. Türkheim hat auch zwei Damen im Team integriert, die durchaus sehr gut mithalten konnten, und den ein oder anderen Flösser alt aussehen ließen. Aufgrund der unterschiedlichen Teamleistung der Lecher wird man nicht schlau, vielleicht müssen sich die Trainer da was einfallen lassen. 

Die Heimmannschaft wollte am 26.12. unbedingt zu Hause spielen, deshalb gab es bei der Termintagung diese Ansetzung. Türkheim wollte sich dadurch erkenntlich zeigen, indem sie unsere Spieler auf Pizza und Spezi einlud, das auch fast alle Spieler wahrnahmen. 

 

Am 30.12. empfangen unsere Junioren Memmingen, wo man beim Hinspiel deutlich 10-0 verloren hat. Unterstützen Sie unser Team, wir versuchen ein schönes Eishockey zu zeigen. Machen Sie sich selber ein Bild, wie unser kleines Dorf gegen die Städte kämpft.

 

Tor: Zugmaier Lukas

Assist: Köpf Marcus

 

Strafen: ESV 14 - ERC 20

 

Endstand: 6 - 1 (0-0/2-0/4-1)

Ein Punkt in Königsbrunn

(18.12.2018) Die ca. 40 Zuschauer im Stadion sahen ein sehr gutes Eishockeyspiel. Es war immer spannend und es gab auf beiden Seiten immer wieder Chancen. Im letzten Drittel gingen die Pinguine gleich zwei Tore in Führung, aber die Jungflösser glichen aus. Nach einer großen Schlägerei, zeigten die Unparteiischen Fingerspitzengefühl. Verteilen an alle Beteiligten zwei Minutenstrafen, was angemessen war. Leider verlieren die Junioren im Penaltyschießen ohne Treffer. So nimmt man den wichtigen Punkt mit.


Leider mussten wir das nächste Spiel in Buchloe, wegen der verletzten und beruflich angebunden Spielern absagen. Wir hoffen auf einen Ausweichtermin.
Für Kritik oder Anregungen meiner Darstellungen von unserem Team, bin ich gerne immer offen. Einfach Anreden Danke MF


Die U20 sagt: „Danke an Ihre Zuschauer, Eltern und der Vorstandschaft und wünscht schöne, ruhige Feiertage.“


Tore: Köpf Marcus 4 und Demmler Morris 1
Assistent:Fischer Lukas, Bayrhof Josef und Fischer Michael je 1


Endstand: 6-5n.P.(2-2/1-1/2-2/1-0)
Strafen: EVK 30 - ERC 28

6-Punktewochenende 

 

(10.12.2018) Im Gegensatz zum Freitag ein super Eishockeyspiel auf hohem Niveau. Beide Mannschaften kämpften und spielten sich schöne und verdiente Tore heraus. Die Königsbrunner kommen auch nur mit zehn Spielern bei schlechtem Wetter ins Lechparkstadion, aber durch Engament und Kampf, zeigten sie keine Spur von individueller Schwäche. Eines der schwierigsten Spiele der Junioren, aber trotzdem verdient gewonnen. So wünschen wir der U20, das bald alle Verletzten zurück kommen, um auch in Zukunft vorne mitzuspielen. Ausserdem hoffen die Trainer das ALLE Spieler in Zukunft mit optimaler Vorbereitung zum Spiel kommen, d.h. Ihr Verhalten in der Öffentlichkeit und Ihr Lebenswandel am Vorabend jeden Spiels entsprechend ist. 

Auffällig war bei einem sehr fairen Spiel, das nur der ERC 20 Strafminuten hatte. Markus Fischer: "War komisch, hab ich so noch nicht erlebt, aber Ausnahmen bestätigen die Regel."

 

Tore: Köpf Marcus 4, Tatar Akif, Scheibenbogen Laurin, Fischer Lukas und Bayrhof Josef je 1

 

Assist: Bayrhof J. 4, Köpf M. 2, Frommert Jonas und Fischer L. je 1

 

Strafen: ERC 20 - EVK 0

 

Endstand: 8-5 (4-3/2-1/2-1)

Klarer Sieg im letzten Drittel

 

(08.12.2018) Die Zuschauer im Lechparkstadion sahen zwei Drittel lang ein mässiges Eishockeyspiel beider Seiten. Der Tabellenletzte ESC Kempten blieb lange durch Einzelaktionen im Rennen. So stand es nach dem zweiten Drittel 8-4 für die Flösser. Im letzten Drittel ließen die Jungflösser den Städtlern keine Chance und setzen sich teilweise minutenlang im gegnerischen Drittel fest. Die Trainer hätten sich gefreut, wenn man die Gegentore verhindert hätte, was durchaus möglich gewesen wäre. So gewann man das letzte Drittel mit 12-2.

Sechs Minuten vor Schluss wurde das Spiel unterbrochen, wegen Zitat Zusatzmeldung:" Durch Fönsturm war das Eis in der Rundung sulzig und somit unbespielbar. Durch die gute Arbeit der Eismeister konnte das Spiel zu Ende geführt werden."

Leider verletzte sich wieder ein Spieler des ERC, so das die Mannschaft am Sonntag wieder nur mit 10 Feldspielern auflaufen kann.An dieser Stelle gute Besserung und schnelle Genesung.

Bei meinem letzten Bericht (Verfasser Markus Fischer, Anm. der Redaktion) wurde beanstandet, dass das Ergebnis nicht ersichtlich war. Das tut mir leid, das Spiel in Türkheim wurde 6 zu 5 verloren. Wenn Sie sämtliche Ergebnisse und den Tabellenstand einsehen möchten, können Sie das auf unserer Homepage: www.erclechbruck.de unter Nachwuchs U20 gerne jederzeit machen.

 

Endstand: 20-6(4-1/4-3/12-2)

 

Tore: Köpf Marcus 10, Bayrhof Josef 3, Tatar Akif 2, Fischer Michael, Zugmaier Lukas, Scheibenbogen Laurin, Fischer Lukas und Frommert Jonas je 1

 

Assist: Zugmaier L. 6, Fischer M. 4, Prinz Maximilian, Scheibenbogen L., Köpf M., Bayrhof J. je 3, Fischer L. 2, Tatar A. und Demmler Morris je 1

 

Strafen: ERC 18 - ESC 22

Lecher können Ihre Stärke nicht bestätigen

 

(03.12.2018) Nach einer starken Leistung zu Hause, eine schwache Leistung auswärts. Die Trainer sind endtäuscht, da sie auf einen Lauf hofften.

Natürlich hat jede Mannschaft seine Ausfälle auf Grund von Verletzungen oder anderen Verpflichtungen. Das ist definitiv nicht der Grund, warum die U20 ohne Punkte Heim fahren mußte. Jedem ist bewusst, das wir einen schmalen Kader haben, umso mehr sind jene gefordert die anwesend sind. Da kommt das Problem - die Spielenden bringen Ihre Leistung nur bedingt aufs Eis, weil man keinen Ersatz hat. Die Undiszipliniertheit einiger Spieler bringt die Mannschaft immer wieder in Schwierigkeiten. 

Die Führung wird weiterhin auf Trainingsbeteiligung und Engagement der einzelnen Spieler aufstellen.

Wir, die Mannschaft und Trainer, hoffen trotzdem auf gute Unterstützung der Zuschauer bei unseren nächsten zwei Heimspielen. 

 

Vielen Dank im voraus, wir hoffen Ihren Erwartungen gerecht zu werden.

 

Tore: Zugmaier Lukas 4 und Bayrhof Josef 1

Assist: Prinz Maximilian, Bayrhof J. und Zugmaier L. je 1

 

Strafen: ESV Türkheim 27 + 20 - ERC 13 + 30

Geglückte Revanche gegen Pfronten

 

(26.11.2018) Nachdem das erste Punktspiel in Pfronten klar mit 8-2 verloren ging, zeigte man auf heimischen Eis das man durchaus mit den vorderen Mannschaften mithalten kann. Mit einer schönen Kombination gingen die Jungflösser mit 1-0 in die erste Pause.

Die Schiedsrichter pfiffen Ihre klare Linie das komplette Spiel durch. Da die Spieler beider Teams das nicht berücksichtigten, hagelte es Strafzeiten. So konnte man viele Über- und Unterzahleinsätze verfolgen. Die beiden anderen Drittel gingen jeweils Unentschieden aus, womit Lechbruck als Sieger vom Eis geht. 

 

Grosses Lob an unsere U20, die bis zum Ende alles aus sich rausholte. Der Kapitän führte seine Mannschaft vorbildlich und mit viel Einsatz zum verdienten Sieg. 

Leider verletzte sich ein Lechbrucker Spieler, nach einem Stockschlag auf seinem Arm, so schwer das er ins Krankenhaus gebracht werden musste, um weitere Untersuchungen durchführen zu lassen. An dieser Stelle, gute Besserung und eine schnelle Genesung.

 

Tore: Zugmaier Lukas 2, Bayrhof Josef und Fischer Lukas je 1

Assist: Köstler Alexander 2, Zugmaier L. und Demmler Morris je1

 

Strafen: ERC 20 - EVP 22

Trotz schlechter Leistung - Sieg

 

(18.11.2018) Buchloe reist krankheitsbedingt nur mit zehn Feldspieler plus zwei Torhüter an. Die Jungflösser spielen das einfache und schlichte Spiel der Buchloer Piraten mit. Lechbruck verliert das 1. Drittel, durch katastrophale Leistung, eins zu null. Der ERC gleicht im zweiten Drittel aus und bekommt wieder einen Gegentreffer. Dann versuchen die Lechar durch Passkombinationen in ihr Spiel zu finden und gewinnen das Drittel. Der ERC gewinnt schliesslich auch das letzte Drittel. 

Schön das die U20 ihr erstes Heimspiel gewonnen hat, aber wir wollen uns bei unseren Zuschauern entschuldigen für ein schlechtes Spiel. Im letzten Drittel verletzte sich ein Buchloer, auf diesem Weg gute Besserung.

Wieder waren es viel zu viele Strafzeiten und schlechte kameradschaftliche Bedingungen im Team , da ist es auch falsch an den Unparteischen die Schuld zu suchen.

Die Trainer versuchen jetzt die Mannschaft weiter zu Formen, um sie fertig ausgebildet an den Trainer der 1.Mannschaft weiter zu geben. Viel Arbeit liegt vor Ihnen. 

 

Tore: Köpf Marcus 4, Scheibenbogen Laurin und Köstler Alexander je 1

Assist: Demmler Morris, Fischer Lukas und Köpf M. je 1

 

Strafen: ESV 14 - ERC 20 + 10

Klare Niederlage gegen starke Indianer

 

(11.11.2018) Die Lecher konnten im ersten Drittel noch gut mithalten, verpassten es aber ihre Chancen zu nutzen. Durch individuelle Fehler in der Verteidigung geht man mit einem 2:0 Rückstand in die Pause. Im zweiten Drittel beherrschten die Memminger Indians das Spiel und die Lecher konnten keine Cowboys spielen, verlieren das Drittel 5:0.

 

Trotz guter Vorsätze in der Drittelpause, verlieren die Jungflößer das Spiel 10:0. Leider konnte die U20 wegen der warmen Wetterverhältnisse in der vergangenen Woche nicht trainieren, was aber keine Entschuldigung für die schlechte Leistung sein soll.

 

Jetzt geht es daran mit der Mannschaft zu arbeiten und sich optimal für das erste Heimspiel vorzubereiten.

 

Strafen 12:12

Auswärtssieg in Sonthofen

 

(04.11.2018) Die überlegenen Junioren aus Lechbruck machten sich das Leben durch ungenutzte Torchancen sowie unnötige Strafzeiten selber schwer. Das zog sich durch das ganze Spiel. Die drei Tore für Sonthofen fielen durch zu passives Verhalten der Lechbrucker Defensive. Die U20 gewinnt aber verdient gegen eine sehr körperbetont spielende Mannschaft.

Leider holte sich wieder ein Spieler der Lecher eine Disziplinarstrafe wegen Unsportlichkeit. Somit musste man mit neun Feldspielern zu Ende spielen.

Die Spieler und Trainer freuen sich nun auf nächstes Wochenende, wo man zum Tabellenführer reist, um zu sehen wo man in der Liga steht. Durch die unterschiedlichen Anzahl der Spiele der einzelnen Teams, ist es noch nicht ersichtlich wie stark jeder Einzelne wirklich ist.

Ein Gruss der Mannschaft an die Zuschauer aus Lechbruck! Freut uns immer für die moralische Unterstützung. DANKE

 

Tore: Köpf Marcus 2, Tatar Akif, Demmler Morris, Zugmaier Lukas, Fischer Lukas und Bayrhof Josef je 1

Assist: Zugmaier L., Fischer L., Bayrhof J. und Köpf M. je 2

 

Strafzeiten: Sonthofen 22 - Lechbruck 16 + 10

U 20 startet mit Niederlage in die Saison

 

(28.10.2018) Der ERC startet kämpferisch und geht schnell verdient in Führung. Die Jungs halten das Tempo hoch, verpassen es aber das verdiente zweite Tor zu schiessen. Statt dessen der Ausgleich, durch immer stärker werdende Pfrontener.

Somit verlieren die Lecher das 1.Drittel mit 4-1 und dazu noch zwei Spieler durch Verletzungen. Das zweite Drittel wird unspektakulär mit 3-1 und das letzte Drittel mit 1-0 verloren. 

Unnötigerweise holte sich ein Spieler vom ERC noch eine grosse Strafe bei der Verabschiedung ab.

Abschliessend muss man sagen, das die Falcons verdient in der Höhe gewonnen haben. 

Die Trainer schauen trotzdem optimistisch in die nächsten Spiele, da der Wille bei den Spielern zu erkennen war.

 

Tore: Zugmaier Lukas und Bayrhof Josef

Assiest: Bayrhof J.

 

Strafen: EVP 2+10 ; ERC 14+10

Spielberichte 2017/18

Endrunde leider nicht erreicht

 

(26.02.2018) Im 1. Drittel schien noch alles in Ordnung für Lechbruck und mit einer knappen Führung ging man in die Pause. Die aggressive Spielweise der Schongauer kam den Jungflössern allerdings nicht gelegen. Die Lecher hielten sich zurück und liessen sich die teils unsportlichen Attacken des Gegners ohne Gegenwehr gefallen. Der Schiedsrichter machte es sich sehr einfach und schickte immer beide Seiten auf die Strafbank.

Die krankheitsgeschwächte ERC-Mannschaft hielt dem Druck nicht stand, verliert das Spiel in Drittel  zwei. Das letzte Drittel wurde nach einem sehr unfairen Check, eines wiederholt negativ auffälligen Spielers der EA Schongau, überschattet (geahndet mit einer Matchstrafe). Abschliessend kann man auf eine gelungene Saison zurückblicken. Mit dem 3. Platz gegen gute Mannschaften aus größeren Städten und Spielgemeinschaften, sind wir stolz auf unsere Jugend aus Lechbruck. Wahrscheinlich gibt es wieder eine Änderung im Bereich der Altersklassen des Bayerischen Eissport-Verbandes, so dass die Mannschaft nächstes Jahr wieder in gleicher Besetzung so zusammen spielen kann.

 

Die Jugendmannschaft bedankt sich bei der Unterstützung der zahlreichen Zuschauer. In Schongau waren gefühlt mehr Lecher wie Schongauer.

Ausserdem bedanken wir uns bei der kompletten Vorstandschaft, Eltern, Betreuer und Trainer, die im Hintergrund sehr viel Freizeit und Arbeit in den Verein stecken.

 

Tore: Zugmaier Lukas 2 und Köpf Marcus 1

Assist: Köpf M. 2 und Schnöll Manuel 1

 

Strafzeiten. EAS 43 - ERC 16+10

 

Ergebnis:(1-2/3-0/1-1) 5-3

Klarer Sieg gegen Bulls aus Sonthofen

 

(17.02.2018) Die Lecher machten im ersten Drittel was sie wollten und hatten das Spiel voll im Griff. Sogar in Unterzahl waren sie oft im gegnerischen Drittel und machten Druck.

Nur durch zwei Leichtsinnsfehler in der Defensive kommt der Gegner zu seinen Treffern. Die letzten beiden Drittel waren leider Augenkrebs für die doch zahlreichen Zuschauer im Lechpark Der vorbildliche Kapitän der Jungflösser, versuchte durch seinen Kampfgeist die Mannschaft mitzureisen. Josef B. war überall auf dem Eis zur Stelle, wo Not am Mann war. Nach einem Kniecheck der Bulls, musste er das Spiel beenden und erntete dafür noch Spot und Hohn von den Sonthofenern. Wir hoffen auf schnelle Genesung, dass die Jugend komplett zum Spiel um Platz zwei nach Schongau reisen kann.

 

SPIEL UM DEN 2.PLATZ am Samstag, den 24.02. um 16.45 Uhr in Schongau, es haben sich schon einige Zuschauer angekündigt.

Unterstützen Sie unsere Jugend bei Ihrem Ziel die Endrunde zu erreichen. DANKE

 

Tore: Köpf Marcus 4, Tatar Akif, Bayrhof Josef, Zugmaier Lukas und Fischer Lukas je 1

Assists: Demmler Moris, Köpf M., Fischer L., Bayrhof J. und Köstler Alexander je 1

 

Strafzeiten: Lechbruck: 14+10 - Sonthofen: 15+20

 

Ergebnis:(4-2/2-0/2-1) 8-3

Sieg gegen Tabellenführer

 

(11.02.2018) Trotz des Sieges der Jugend hat man im Spiel erkannt, warum Türkheim verdienter Tabellenführer ist. Eine kompakte Mannschaft, die nie aufgibt und den stärksten Torwart der Gruppe hat. 

Die Lecher taten sich schwer ihre Chancen zu verwerten, bei einem überlegenem Torschussverhältnis (ERC 48 - ESV 23) spricht alles für die Türkheimer Devensive.

Ausserdem macht es den jungen Flössern ein Problem, gegen junge Damen der Türkheimer faires körperbetontes Eishockey zu spielen.

Die schlittschuhläuferisch guten Damen sind sehr passsicher und lauffreudig. Ein Lecher Spieler bekommt nach einem unglücklichen Check gegen eine Türkheimerin eine berechtigte 10min Strafe.

Herrausragender ERC-Spieler war Lukas Zugmaier, der am Vortag schon eine ordentliche Leistung bei der 1. Mannschaft zeigte und Motivation ins Team brachte.

So sind die Jungflösser auf dem richtigen Weg die Endrunde aus eigener Kraft zu schaffen. Bitte unterstützen Sie die Jugendmannschaft in Ihrem letzten Heimspiel am kommenden Freitag.

Die Mannschaft freut sich auf Ihr Kommen und wird Sie nicht enttäuschen.

 

Tore: Zugmaier Lukas 4, Köpf Marcus 2

Assists: Bayrhof Josef 2, Prinz Maximilian und Scheibenbogen Laurin je 1

 

Strafzeiten: ERC 10+10 - ESV 6

 

Ergebnis:(1-2/2-0/3-2) 6-4

Arbeitssieg in Kempten

 

(04.02.2018) Die Lecher haben im ersten Drittel alles im Griff und gehen verdient mit der Führung in die Pause. Im zweiten Drittel wog man sich in Sicherheit und konnte so den Abstand nicht vergrössern. Durch die Überheblichkeit der Jungflösser kamen die Kemptner bis auf ein Tor ran. Nach einer Umstellung spielten die Jungs vom ERC gekonnt auf, erspielten wie gewonnt schöne Kombinationen und kamen so zu ihren verdienten Toren. 

Leider unterbrachen die Unparteiischen sehr oft den Spielfluss, wegen Strafzeiten die von beiden Trainerpaaren sehr viele Fragezeichen aufriefen. Es ging soweit, dass der Co-Trainer der Kemptner seine Disziplin verlor und schliesslich von den Schiedsrichtern des Stadions 

verwiesen wurde. Mit der Hälfte der Strafzeiten wäre das Spiel vielleicht ansehnlicher gewesen. Das Ziel: 2.Platz = Abschlussturnier, ist damit noch erreichbar!

 

Tore: Zugmaier Lukas 3, Bayrhof Josef 2, Scheibenbogen Laurin, Tatar Akif und Demmler Moris je 1

Assists: Fischer Lukas und Zugmaier L. je 2, Schnöll Manuel, Prinz Maximilian, Köstler Alexander, Tatar A. und Bayrhof J. je 1

 

Strafzeiten: ESC 22 - ERC 22

 

Ergebnis: (0-3/1-1/2-4) 3-8

Disziplin führt zu Sieg in Sonthofen

 

(22.01.2018) Das temporeiche Spiel war interessant anzuschauen, da beide Mannschaften aggressiv vorcheckten. Nach einer unfairen Aktion eines Sonthofener Spielers und der hitzigen Reaktion von der Bank der Hausherren, nutzten die Flösser die "Gunst der Stunde" und gehen mit einer 0-3 Führung in die Pause.

Das Spiel wurde nun immer körperbetonter seitens der Sonthofener. Lechbruck spielte diszipliniert weiter und antwortete mit schönen Kombinationen. Neben den Leistungsträgern, überzeugten auch die jungen Spieler mit schönen Passvariationen. Hätte man in der Defensive konzentrierter gearbeitet und die zahlreichen Chancen genutzt, wäre das Ergebnis deutlich höher gewesen.

Die Unparteiische leiteten das hart geführte Spiel ohne Fehler, kleine Uneinigkeiten korrigierten sie sofort.

 

Tore: Zugmaier Lukas und Köpf Marcus je 2, Häringer Daniel und Demmler Morris je 1

Assists: Köpf M. 2, Zugmaier L. und Fischer Lukas je 1

 

Strafzeiten: Sonthofen : 18 Lechbruck: 8

Endstand 3-6 (0-3; 1-1; 2-2)

Nach langer Führung trotzdem verloren

 

(08.01.2018) Das erste Mal in der Saison konnte die ERC-Jugend auf einen kompletten Kader zurückgreifen. Die Flößer gingen im ersten Drittel jeweils in Führung, aber dies glichen die Türkheimer immer wieder aus.

Im zweiten Drittel ging die ERC-Jugend wieder in Führung und behielt diese bis zur Pause.

Den Vorsprung konnte man bis 3 Minuten vor Spielende halten, dann fiel der Ausgleich für die Hausherrenl. Unglücklicher Weise kassierten die Lecher 30 Sekunden vor Schluss den Siegtreffer der konditionellen besseren Türkheimer.

 

Strafzeiten: ESV Türkheim: 10, ERC Lechbruck: 12

 

Tore: Köpf Marcus 2, Bayrhof Josef und Zugmair Lukas je 1

Assists: Zugmair L., Bayrhof J., Prinz Maximilian je 1

Jugend sichert sich 2. Tabellenplatz

 

(30.12.2017) Durch eine gute Mannschaftsleistung der Lecher, konnte der Gegner aus Sonthofen nie richtig ins Spiel kommen. Die Trainer können sich immer auf den vorhanden Kader verlassen, auch wenn es mal krankheitsbedingte Ausfälle gibt. Wie bereits in den letzten Spielen, lassen sich die Jugendspieler nicht zu unötigen Provokationen hinreisen.

So spielen die jungen Flösser munter auf und kommen so zu ihrem wohl verdientem Erfolg.

Wieder waren auffällig viele Zuschauer im Stadion, nicht nur Spielereltern, sondern unter anderem auch Spieler der 1.Mannschaft, was die Jungs zusätzlich motiviert. Danke dafür und erzählen Sie es bitte weiter, es lohnt sich auch bei der Jugend bei freiem Eintritt zuzuschauen.

Abschließend muss man auch erwähnen, dass sich die Schiedsrichter bei der Ahndung kleinerer Wechselfehler nicht so kleinlich geben sollten. Dies hemmt unnötig den Spielfluss, worin sich die Trainer beider Teams einig waren. Ansonsten kann man den Unparteiischen eine gute Spielleitung attestieren.

Die Jugendmannschaft wünscht Ihnen "Ein Gutes Gesundes Neues Jahr".

 

Tore ERC: Demmler Moris 4, Zugmaier Lukas 2 und Frommert Jonas

Assists: Fischer Lukas 3, Tatar Akif und Bayrhof Josef je 1

 

Strafzeiten: ERC L. 16 - ERC S. 12

Bilder: Michael Straub

Jugend siegt erneut gegen Schongau: 5-1 im Derby

 

(27.12.2017) Am 2. Weihnachtsfeiertag sollte die ERC-Jugend wie versprochen das Publikum nicht enttäuschen. Beide Kader waren nicht in voller Spielstärke angetreten. Es wurde selten gefährlich für den gut haltenden ERC-Torhüter Simon Hilz.

In der Offensive erledigten die Stürmer des ERC ihren Job und kamen zu schönen Treffern.

Leider vernachlässigte man die Defensive und die Abwehr stand oft allein da. Die Schiedsrichter leiteten die Begegnung sehr souverän, trotz kleiner technischer Probleme an der Uhr. Wir bedanken uns bei den zahlreichen Zuschauern und freuen uns am kommenden Freitag auf das Spiel gegen Sonthofen.

 

Tore: 3 Zugmaier Lukas, Bayrhof Josef und Häringer Daniel

Assists: 2 Zugmaier L., Häringer D. und Alexander Köstler

Strafzeiten: ERC 14    EAS: 20+10

Verdienter Sieg gegen den Tabellenzweiten

 

(24.12.2017) Ausser dem verletzten Verteidiger Manuel Schnöll reiste die Lechbrucker Jugend in Komplettbesetzung nach Schongau. Die älteren Spieler übernahmen Verantwortung und überzeugten das Trainerteam.

Bei den vielen Strafzeiten auf der Schongauer Seite, sind die pupertären kleinen Fouls von Lechbruck fast verzeihbar. Vorbildlich und diszipliniert spielten die Jungflösser ihr Spiel, siegen somit sehr verdient gegen die Städtler aus Schongau.

Durch die starke Leistung von Lukas Zugmaier und Marcus Köpf, können die beiden von Trainerseite gerne wieder in der 1. Mannschaft aushelfen. 

Man merkt wie die Jugend immer mehr zusammen wächst und auch neben der Eisfläche eine Mannschaft bildet.

Sie sind nicht nur Spielkameraden, sondern Freunde. Schön dass so jetzt auch der Erfolg kommt. Besuchen Sie unser Spiel am 2. Weihnachtsfeiertag,

wir freuen uns auf Ihr Kommen und werden Sie nicht enttäuschen.

 

Tore ERC: Marcus Köpf 6, Lukas Zugmaier 2, Akif Tatar und Moris Demmler je 1

 

Assist ERC: Josef Bayrhof 4, L. Zugmaier und M. Köpf je 2, A. Tatar, L. Fischer und J. Frommert je 1

 

Strafen: EA Schongau 30+30  ERC Lechbruck 20    

Spielabsage

 

(15.12.2017) Das für Freitag, 15.12.2017, 20:00 Uhr, angesetzte Spiel der Jugendmannschaft beim ERC Sonthofen ist abgesagt. Grund: Krankheitsbedingt kann der ERC Lechbruck keine spielfähige Mannschaft stellen.

Niederlage gegen den Tabellenführer

 

(10.12.2017) Die jungen Flößer starten stark mit einer 2-0 Führung. Eine Auszeit des ungeschlagenen Tabellenführers reicht aus, um die Lecher mit 2-4 in die Kabine zu schicken. Auch das zweite Drittel dominierten die Gäste und endete mit 3-6, das auch der Endstand sein sollte.

Türkheim reiste mit drei kompletten Reihen an, gewinnt durch ihre induviduell starken Over-Age-Spieler und -Spielerinnen verdient. Die Schiedsrichter machten in einem körperbetonten Spiel einen guten Job. 

 

Tore ERC: Bayrhof Josef (2), Tatar Akif (1)  Assists: Prinz Maximilian (2), Scheibenbogen Laurin, Häringer Daniel und Fischer Lukas je 1

 

Strafen: ERC 14   - ESV 23+20

Klarer Pflichtsieg gegen Tabellenletzten

 

(03.12.2017) Die Lecher haben dem dezimierten Gegner aus Kempten das komplette Spiel gezeigt, wer Herr im Lechparkstadion ist. Bei 90% Scheibenbesitz, spielte man nach Belieben und ohne wirkliche Gegenwehr des ESC. 

Aus Trainersicht wären die beiden glücklichen Gegentreffer sowie die vier Strafminuten zu vermeiden gewesen. Die Jungflösser bedanken sich bei den Zuschauern, die sie an dem kalten Winterabend unterstützt haben und freuen sich auf ihr Wiederkommen.

 

Außer dem verletzten Demmler Morris (hartes Foul in Sonthofen) und dem pausierenden Torwart Hilz Simon war die Jugendtruppe komplett.

 

Tore ERC: Zugmaier Lukas 5, Köpf Marcus 4, Fischer Lukas 3, Bayrhof Josef 2, Tatar Akif, Schnöll Manuel, Köstler Alexander je 1

 

Assist: Bayrhof J., Zugmaier L. je 4, Fischer L. 3, Köpf M., Schnöll M., Prinz Maximilian, Häringer Daniel je 2 

 

Strafen ERC 4 - ESC Kempten 16

Tolle Leistung trotz Niederlage in Burgau

 

(02.12.2017) Bei dem sehr spannenden Spiel überzeugten die Jugendspieler des ERC mit hohen Spielanteilen und schönen Passkombinationen. Daraus folgten schön rausgespielte Tore vom ERC, aber auch glückliche Tore der Gegner. Der ERC wurde durch eine unnötige 10 Minuten Strafe Ende des ersten Drittel geschwächt, spielte aber munter weiter und nahm das körperliche Spiel der Gegner an. Bei Rückstand im letzten Drittel versuchten die Flösser mit sechs Feldspieler ihr Glück. Sie bekamen aber noch ein Empty-Net-Goal, somit war das verdiente Unentschieden nicht mehr zu erreichen.  Fazit: Super Leistung der Jungflösser gegen eine Spielgemeinschaft von Ulm/Burgau/Senden!!

 

 

1.Drittel: 2-2  2.Drittel: 0-0 3.Drittel:3-1 Endstand:5-3

 

 

Tore: Bayrhof 2, Zugmaier 1 - Assist: Häringer 2, Bayrhof, Köstler und Zugmaier    

Strafen SG: 18  - ERC 6+10

Heimsieg gegen Kempten

(26.11.2017) Nach dem klaren Sieg im Hinspiel, war in den Köpfen der Jungflösser nur die Frage, wie hoch man gewinnen wird. Das sah man dem kompletten Spiel auch an und geriet durch individuelle Fehler in der Offensive, wie auch in der Defensive in Rückstand. Durch mehrere Umstellungen von Drittel zu Drittel, gelang es den Lechern nicht  das Geforderte umzusetzen. Die Kemptener haben Charakter gezeigt und für Ihre Verhältnisse sehr gut gespielt, hätten sich einen Punkt verdient. Die Lecher gewinnen glücklich mit 3:2.

 

Tore ERC: Fischer Lukas 1, Zugmaier Lukas 2  Assist: Daniel Häringer ; ESC: Dick Benjamin 1, Fritsche Andreas 1 kein Assist  ; Strafzeiten: ERC 10 - ESC 12

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
2018 © ERC Lechbruck e.V. - Floßbinderweg 2, 86983 Lechbruck am See Telefon & Fax: 08862 / 987283, Email: geschaeftsstelle@erclechbruck.de